Adieu 2015

Du hast ausgediehnt
Du hast ausgedient

Ein ausgedientes Jahr geht zu ende. 2015, endlich bist du für immer gewesen. Kein leichtes Jahr für viele, auch für mich nicht. Hier wurden Weichen gestellt. Ich freue mich auf 2016. Da werden die Fetzen fliegen, da wird was los sein.  Ein lieber Freund zitiert oft Kinski. De hat echt einigen das Leben schwer gemacht. Das finde ich gut. Der hat echt Eier gehabt. Ich meine er war einer der friedlichsten Menschen der Welt. Hier ein Beweis:

„Ja, ich habe Gewalt in mir, aber keine negative. Wenn ein Tiger seinen Dompteur zerreißt, so sagt man, der Tiger sei gewalttätig und jagt ihm eine Kugel in den Kopf. Meine Gewalt ist die Gewalt des Freien, der sich weigert, sich zu unterwerfen. Die Schöpfung ist gewaltsam. Leben ist gewaltsam. Geburt ist ein gewaltsamer Vorgang. Ein Sturm, ein Erdbeben sind gewaltsame Bewegungen der Natur. Meine Gewalt ist die Gewalt des Lebens. Es ist keine Gewalt wider die Natur, wie die Gewalt des Staates, der eure Kinder ins Schlachthaus schickt, eure Gehirne verblödet und eure Seelen austreibt!“

Der Kinski hat doch volle Kanne Recht! Derjenige, der die Schulen abschafft sollte den Dauerfriedensnobelpreis verliehen bekommen.
Ich persönlich liebe Thomas Bernhard. Der hat auch einigen Idioten in die Fresse gehauen. Sehr friedlicher Geselle und ebenfalls Nobelpreisverdächtig. Hier eine kleine Kostprobe:

„Das Dämonische in uns ist ein immerwährender vaterländischer Kerker, in dem die Elemente der Dummheit und der Rücksichtslosigkeit zur tagtäglichen Notdurft geworden sind.“

Genau so ist es! Bitte der Mann spricht die reinste Wahrheit. Bernhard war auch so wütend und ungerecht. Eigentlich war er sehr verletzt und enttäuscht wie es Kinski auch war. Einer meiner Lieblingsaussagen von ihm:

„Wenn wir keine eigenen Zähne mehr haben, bekommen wir erst so richtig Lust zuzubeißen.“

Da ist soviel Wahrheit in dieser Aussage. Ich habe es am eigenem Leibe erleben müssen. Seit meiner Kindheit wurden mir meine Zähne verwehrt. Wie das? Ganz einfach. Freies Denken verbieten, freies Reden verbieten, freies Lieben verbieten, freies Fluchen verbieten…, alles was man mir an: das tut man nicht und das gehört sich nicht indoktriniert hat ist absolut kriminell. Deswegen muss ich mit meinem künstlichen Gebiss wie ein Irrer beissen. Hätte ich alle meine Zähnchen noch intakt, dann könnte ich damit meine Mitmenschen zärtlich liebkosen. Dann gäbe es aber keine Schulen, keine perverse Lehrer, keine Terroristen und komischen Klostern, Kirchen, Glaubensinstitutionen, Islamisten, Trumpis, kranke möchtegern Psychos, usw.. Ach, ist das gut wenn 2015 passee ist.

Ich schließe 2015 mit einem Zitat von Kinski:

„Warum ich eine Hure bin? Ich brauche Liebe! Liebe! Immerzu! Und ich will Liebe geben, weil ich soviel davon habe. Niemand begreift, daß ich mit meiner Hurerei nichts anderes will, als mich zu verschwenden! „

Ein verzweifelter Ausruf nach Verständnis – ja begreift ihr das immer noch nicht? Ich will euch doch sagen: lieben wir uns endlich!!! Dann ist diese Hurerei nicht mehr nötig. Aber erst schaffen wir diese Schulen und sonstigen Institutionen ab, ok?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.