Alles dürfen

Alles was ich mag, ist alles tun zu dürfen was ich mag. Pflichten verpflichten, Schule verdirbt. Am wenigsten habe ich von meinen Lehrern gelernt, weil diese es nicht verstanden haben mir das Lernen beizubringen. Sie wollten mir Stoff vermitteln. Ich wollte das nicht. Ich wollte Leidenschaft, Neugierde, Austausch, Begeisterung, Lust und Verstehen. Ich wollte dieses geile Gefühl immer wieder erleben, wenn ich mich zu 100% tagelang in eine Fragestellung hineinbegab und nicht locker ließ, bis mein Wissensdurst befriedigt war.  Stattdessen musste ich mich mit blödsinnigen und unwichtigen Erkenntnissen quälen. Ein Beispiel gefälligst?


Da sitzt ein wunderschönes Mädchen, zwei Reihen vor dir, in deiner Klasse. Um sie herum entsteht eine magische Aura. Ihr Duft, ihre Bewegungen, die Art wie sie ihre Hände auf ihre Schenkel legt faszinieren dich. Das ist die personifizierte Perfektion eines göttlichen Wesens und wenn sie spricht wird die Luft durch ihre Stimme verzaubert. Gebannt verfolgst du jede Regung, all deine Sinne sind hochsensibel auf Empfang geschaltet. Du spürst wie das Leben dich durchdringt, die Sehnsucht und insgeheim die Spürsucht in dir pulsiert. Du bist fasziniert und du würdest alles tun, um mehr von ihr zu bekommen. Du würdest viel lernen um nahe bei ihr sein zu dürfen. Das ist Lust, das ist Leben, das sind wir! Das sind keine dumme pubertierende, lästige Jugendliche.


Vorne, am Lehrerpult ertönt eine genervte Stimme. Du wirst wieder ermahnt aufzupassen, du wirst zur Sau gemacht, weil du nicht das wertvolle Geplappere  gewürdigt hast. Dir wird mit schlechten Zensuren gedroht und du wirst öffentliche getadelt. Alle sollen wissen, was du für ein Versager, ein Faulpelz und ein Idiot bist.


Als junger, unerfahrener Schüler, kannst du noch nicht verstehen, dass du deinen Lehrer beleidigt hast. Er war zutiefst von deiner Abwesenheit gekränkt. Nicht weil du von deiner göttlichen Erfahrung absolut gefesselt warst, nein, dass zu verstehen war er nicht in der Lage. So was hat er nie gelernt, so was hat man ihm nie beigebracht. Man hat ihm beigebracht, dass er das Wichtigste ist und wenn Schüler nicht zuhören, dann deswegen, weil er ein schlechter Lehrer ist. Er will aber ein guter Lehrer sein und weil er dafür gekämpft hat, gibt es für ihn nur eine Erklärung. Du bist ein schlechter, böser Schüler! Vielleicht war er auch einmal ein schlechter Schüler.


Alles was ich will, ist tun zu dürfen was ich mag. Pflichten wird es immer geben und das weiss ich sehr genau. Aber müssen wir deswegen Leidenschaft killen? Müssen wir Alle derart gleichschalten? Warum öffnen wir nicht unsere Seelen, unsere Sinne und lassen die Freude und die Begeisterung für neues Entdecken zu? Warum macht uns das so viel Angst? Warum beziehen wir anderes Verhalten immer nur aus uns selbst? Warum haben wir solche Angst die Kontrolle zu verlieren? Sehen wir nicht, dass wir keinerlei Kontrolle über unsere Welt haben? Alles was ich will, ist tun zu dürfen was ich mag. Ich möchte lieben, ohne dafür von den Bestraften bestraft zu werden. Ich möchte das lernen dürfen, was meine Neugierde gerade wissen will und nicht dafür ständig bewertet zu werden. Was ist das für eine Welt, die mich ständig vergleicht? Was ist das für eine Gesellschaft, die mir vorgibt wofür ich mich zu interessieren habe und mich dafür auch noch mit Gut, Mittel oder Schlecht bewertet? Ich möchte, dass man mir beibringt selbstständig zu lernen. Dafür übernehme ich gerne die Verantwortung, auch über das Ergebnis. Es ist ja mein Leben! So und jetzt geh ich ein paar Fotos machen, für mich und für meine große Liebe :). Sie ist nicht das Mädchen von damals, was nicht bedeutet, dass ich bei ihr, wie beim ersten Tag, sehr pubertierend bin. Hab doch was gelernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.