American Girls

American Girls - sie haben viel drauf und haben es nicht nötig anzugeben. Herzlich, positiv und offen
American Girls – sie haben viel drauf und haben es nicht nötig anzugeben. Herzlich, positiv und offen

Wieder in Berlin. Klar, wegen Marathon, der morgen stattfindet. Wetterprognosen passen und Bestzeiten für die Eliterunner werden wohl nicht aufgestellt werden. Außer bei Anna Hahner, die 2:26 laufen möchte. Die Hahnermädels sind uns schon richtig ans Herz gewachsen. Ihr Strahlen und ihre herzliche Wiedersehensfreude sind echt. Ein Lichtblick in der Pressekonferenz, alle anderen arroganten Kollegen rümpfen mehr oder weniger die Nase, wenn sie und wieder treffen. Ganz besonders die deutschsprachigen – ja manche tun sogar so, als ob sie uns nicht kennen würden. Das ist bei den ausländischen Kollegen nicht so ausgeprägt. Besonders kotzig sind die ehemaligen Läufer, die jetzt auf Journalist oder Fotograf tun. Na gut, sie waren im Sport Mittelmaß und als Journalisten sind sie Untermaß. Daher müssen sie sich durch arroganter Wichtigtuerei aufwerten. Uns abzuwerten hilft ihnen auch.

Die PK an sich war ziemlich öde. Weiter ging es zur EXPO. Mittlerweile auch nicht mehr so der Hit für horstl, aber die Aussicht liebe Bekannte und Freunde anzutreffen, hebt die Stimmung. Und so kam es auch. Endlich wieder mit voller Inbrunst Hugs geben und bekommen, endlich wieder das Gefühl willkommen zu sein. Allen ihnen danke ich von Herzen. Traumfrau hatte noch ein Date mit Ladies aus USA organisiert, die wegen 261 fearless für uns wichtig sind. Und da standen sie, Rosie, Maureen, Shelly und Marga. Wisst ihr was die Amis uns voraus haben? Sie sind positiv, sie strahlen Freude und Zuversicht aus – wie unsere Hahnermädels. In den gut zwei Stunden Meeting mit ihnen, habe ich mich prächtig amüsiert. Sie haben mich mit ihrer Lebensfreude angesteckt, von ihren Männern und Leben erzählt, mich ausgefragt und sich wirklich für mich interessiert. Als sie sich dann verabschiedet haben, bekam ich einen festen hug mit Kuss auf der Wange. Es war echt und ich bin sicher, dass ich sie wieder sehen möchte. Danach ging es mit Freunden zum Italiener. Das war schön und herzlich. Ich glaube die American Girls haben mich positiv beeinflusst. Nicht alle deutschsprachigen Menschen sind Kotzbrocken, sondern nur die, die sich für wichtig halten. In der Sport- und Veranstalterszene gibt es sie leider allzu oft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.