Besonders sein heisst nicht besser sein!

Was besonders sein, wird oft mit was besseres sein verwechselt. Diese banale Aussage ist tiefgreifend und schmerzhaft. Wir alle sollen und wollen besonders sein. Wir alle brauchen Anerkennung, Zuneigung und Liebe. Wir alle haben das Recht auf Verwirklichung und wir alle sollen unsere Einzigartigkeit als Individuen entwickeln dürfen. Das ist genau das, was ich unter „besonders sein“ verstehe.
Wie sieht die Realität aus? Nicht wirklich so, denn ich behaupte, dass den meisten von uns diese Möglichkeiten verwehrt bleiben. In unseren Gesellschaften gibt es seit je her eine wichtige Komponente, die das Besondere zunichte macht. Das ist der Vergleich, also die Bewertung menschlicher Eigenschaften. Bewerten bedeutet auf- und abwerten. Damit wird das Besondere von Menschen positiv oder auch negativ gewertet. Die individuelle Besonderheit wird in besser, schlechter, mittel, durchschnittlich, schöner, hässlicher, attraktiver, etc. transformiert. Wir bekommen Noten für alles was wir sind, was wir werden, wir erreichen. Eigentlich bekommen wir für jede Millisekunde unseres Lebens Bewertungen. Besser ist wertvoller. Wenn deine Besonderheiten gesellschaftlich uninteressant und weniger gefragt sind, bist du weniger Wert. Daher strebst du danach, dir andere, wertvollere Besonderheiten

Du bist besonders

zu zulegen. Du möchtest zu den besseren gehören um auch besonders zu sein. Das ist ein großer Verrat an deiner eigenen Existenz. Ich glaube auch, dass das einer der Hauptverursacher für viele Probleme in unserer Welt ist. Ich denke da an Gewalt, Krankheit und Leiden.

  • Die erste Erkenntnis: Ich bin was besonderes. Ich bin nicht besser oder schlechter. Ich habe das Recht zu sein.
  • Die zweite Erkenntnis: Das wurde mir von Anfang an durch den ständigen Vergleich mit anderen Menschen verwehrt
  • Die dritte Erkenntnis: Ich habe mein Wesen verraten, das schmerzt
  • Die vierte Erkenntnis: Es ist meine Pflicht meine Mitmenschen über Erkenntnis Nummer 1 – 3 zu informieren – immer und immer wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.