Das „Ich habe immer Recht Syndrom“

Auch Biker sind freundliche Wesen
Auch Biker sind freundliche Wesen

Angenommen, da treffen sich zwei Menschen aus dem selben Ort rein zufällig in Timbuktu und stellen verblüfft fest, oh wir sind beide aus Graz. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird dieser Umstand zur gegenseitigen Sympathie und Achtung führen, ein Gemeinschaftsgefühl wird beide verbinden. Der Umstand, dass beide, unabhängig voneinander, ausgerechnet mitten in Afrika verweilen, wird als außergewöhnliches Ereignis bewertet und entsprechend mit einem Gläschen Wein gefeiert werden. Vielleicht entsteht eine tiefe Verbundenheit zwischen beiden, die sogar zu einer beständigen Freundschaft reift.

Angenommen, da treffen sich zwei Menschen aus dem selben Ort rein zufällig im örtlichen Wald. Der eine ist begeisterter Spaziergänger, der andere fährt mit dem Mountainbike. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird dieser Umstand zur gegenseitigen Antipathie und Missachtung führen, ein Feindschaftsgefühl wird beide verbinden. Der Umstand, dass beide, unabhängig voneinander, ausgerechnet mitten im Wald am gleichen Weg verweilen, wird als außergewöhnliche Bedrohung bewertet werden und entsprechend mit wüsten Beschimpfungen und gerichtliche Konsequenzen besiegelt werden. Vielleicht entsteht eine tiefe Abneigung zwischen beiden, die sogar zu einer beständigen Feindschaft reift.

Wir können uns hin und her winden, unsere Argumente für Recht zurechtbiegen. Wir werden immer Argumente finden, um unseren Standpunkt zu rechtfertigen. Wir werden Möglichkeiten suchen, um zu erzwingen das Andere sich ändern. Wir werden alles Mögliche tun, damit wir uns nicht ändern müssen, denn jeder ist von sich überzeugt, dass er im Recht ist. Unsere Herzen sind blind und taub vor Selbstherrlichkeit in unserer kleinen örtlichen Welt. Wann werden wir verstehen, dass Timbuktu um die Ecke ist, z.B. mitten im heimischen Wald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.