Dein Tag – davor & danach

Dein Tag davor      Dein Tag       Dein Tag danach

Eine mögliche Erklärung warum jeder von uns seinen TAG braucht
  • Brauchen wir Anerkennung? Ja, unbedingt.
  • Brauchen wir Aufmerksamkeit? Ja, dringend.
  • Brauchen wir unseren Tag? JAAAAAAA

Was ist dazwischen, welches Bindeglied sorgt für ein gesundes Gleichgewicht. Darüber habe ich mir schon so lange den Kopf zerbrochen. Eine Aufgabe. Der Mensch braucht eine Aufgabe oder ganz allgemein Aufgaben. Manche Menschen haben zu oft ihre Tage – auch Männer 😉

Nur daran – sprich an ihren Tagen – sind schon sehr viele Menschen gescheitert. Ergo, brauchen wir angemessene Aufgaben. Solche die uns nicht über- oder unterfordern. Die Begriffe Dis- und Eustress kursieren im Burnoutzeitalter in aller Munde. D.h., ungesunder und gesunder Stress. Also:

brauchen wir Aufgaben, die uns fordern, bei denen wir Anerkennung und Aufmerksamkeit ernten uns aber nicht dabei überfordern.

Zeit zum Nachdenken

Es ist sinnvoll sich Zeit zu nehmen. An den Tagen davor sollte man die in Frage kommenden Aufgaben sammeln, prüfen und manche davon auswählen. Weitere Vorbereitungen, wie Aufwand, Machbarkeit, Voraussetzungen und Zeitplanung und sonstige Ressourcen sind auch wichtig.
Am eigenen Tag voller Selbstbewusstsein und Freude den Tag genießen. Lob und Anerkennung zulassen – auch Eigenlob sei erlaubt.
Danach ruhig noch vom Geschehenem zehren.

Die Gretchen Frage

Was ist „dein Tag“? Einige Anregungen:

  • Geburtstag
  • Abschlussfeier
  • Fest
  • Schulbeginn
  • Arbeitsbeginn
  • Wettkampf
  • Kündigung
  • Krankheit
  • OP
  • Zahnarzt
  • erster Kuss
  • zweiter Kuss
  • dritter Kuss
  • das erste mal
  • Alkoholvergiftung
  • jeder dritte Tag
  • Geburt
  • Trennung
  • Autokauf
  • Führerschein
  • Knast
  • Beziehungstag
  • Begräbnis
  • Einweihung
  • neue Wohnung
  • das letzte mal
  • Festessen
  • … usw

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.