Den Finger in die Wunde legen

Du musst es nicht allen Recht machen - Feinde wirst du immer haben. Aber auch liebe Freunde
Du musst es nicht allen Recht machen – Feinde wirst du immer haben. Aber auch liebe Freunde

to bring up a painful subject ist wohl die passende englische Übersetzung. Nicht treffend, so meine ich. Manchmal muss man sich regelrecht zwingen -> to bring oneself to do something, nämlich: den Finger in die zu Wunde legen. Das macht dich nicht gerade beliebt und schmälert mit großer Wahrscheinlichkeit deine Chancen in beruflicher, sozialer und medialer Hinsicht. Die Transparenz durch die moderne Kommunikationswelt ist gnadenlos. Bohre mit deinem niedlichen Fingerchen in eine Wunde und du triffst sicher tausende eiternde, stinkende Wunden, die sozusagen stinksauer auf dich sind und dir Rache schwören. Die Community deiner Feinde wächst, deine Unbeliebtheit steigt exponentiell dazu. Phantastisch, was so ein klitzekleines Fingerchen an Schmerzen verursachen kann. Unglaublich, wie schnell du dich dann in der Isolation befindest. Ist das jetzt ein Grund die Augen zu verschließen, wenn es um diese bösen Sachen geht? Ich meine, nö, ist es nicht! Jedoch unter einer Voraussetzung. Man darf nicht selber Rache schwören, wenn an den eigenen Wunden gebohrt wird. Jene Menschen sind die schlimmsten, die nur mit dem Finger auf jemanden Zeigen um ihre eigenen Wunden zu verbergen. Die englische Übersetzung passt hier sogar… to point a finger at someone.

Manchmal, in klaren Momenten, denke ich mir: „sei angepasst, sei diplomatisch, sei lieb, sei blind, sei freundlich, sei zurückhaltend, sei…, es geht ja auch um deine Existenz auf dieser Welt“. So wurde es mir beigebracht. Dann spüre ich, wie meine Wunden sich melden, weil da ein Fingerchen herum bohrt und mir zu verstehen gibt: „sei mutig und schaue hin! streichle das Gesunde und heile das Kranke in dir“. Nicht der einfachste Weg, aber der ehrlichere. Es ist der Mühe Wert… oder auf englisch: It’s worth the trouble – jede Menge trouble aber auch jede Menge Freude und Zuversicht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.