Herzensangelegenheit

Wenn die (noch) mächtigste Frau der Welt von einer Entscheidung des Herzens spricht, dann stimmt eine ganze Nation bereits ein Trauerlied an – Sie wird untergehen… Sie wird untergehen…

Männer freuen sich, Frauen freuen sich – endlich hat sie einen gravierenden Fehler begangen. Herzensangelegenheiten sind ein Zeichen von Schwäche. Herzensangelegenheiten sind nicht rational erfassbar, sie gefährden die Weltordnung, bringen uns in Teufelsküche. Wir werden damit überfahren, überfordert und überbelastet. Herzensangelegenheiten haben in der Politik, in der Arbeitswelt, in der Sozialgesellschaft und in der Öffentlichkeit nichts verloren. Herzensangelegenheiten schüren nicht nur Ängste, sondern garantieren eine regelrechte Panik-Pandemie. Daher ist es gut sich mit Sex-Apps für Seitensprünge oder One-Night-Affairs abzulenken. Der mündige Bürgen und die mündige Bürgerin braucht diese Sicherheit als Ventil für ihre Unfähigkeit mit dem Herzen zu entscheiden. Jugendliche brauchen ungefährliche Lustentfaltung, ohne Bindung, ohne Verpflichtung und ohne Herz! Das hilft das Leid und die Liebe zu verdrängen – die Schwäche in uns.

Die (noch) mächtigste Frau der Welt war mir persönlich nie unsympathisch. Sie war mir eher zu gemäßigt und etwas zu… nichts-sagend. Jetzt, als sie mit ihrem Herzen entschieden hat und nicht vor den Besserwissern und Potenzkackern in die Knie geht, empfinde ich sogar Liebe für sie. Ich fürchte mich nicht vor den Herzensangelegenheiten und noch weniger von Entscheidungen die aus  dem Herzen getroffen wurden. Sie sind nicht mehr oder weniger fehlerhaft als alle anderen Entscheidungen. Sie haben nur den einen großen Vorteil: Sie sind es Wert getroffen worden zu sein, denn das zeichnet die gute Seite von uns Menschen aus. Weil aber viele sich vor ihren eigenen Gefühlen in die Hosen machen, treffen sie angeblich rationalgeprägte Vernufts-Entscheidungen. Das ist die weniger erfreuliche Seite der Menschen. Dazu gehören auch solche Spielchen wie Seitensprünge und One-Night-Stand. Da kann mann und frau alles ganz rational lustgemäß mit sämtlichen Machtfantasien und Abartigkeiten ohne Herz und Gefahr erleben. Wenn es nämlich darum ginge, diese kranken Spielchen dem Partner vorzuschlagen, würden die sich alle in die Hosen scheißen. Herzensangelegenheiten als Schwäche zu degradieren und aus dem Verhaltensrepertoire zu verbannen macht krank. Unsere Menschheit ist sehr, sehr krank. Die (noch) mächtigste Frau der Welt hat sehr viel für ihre Heilung getan. Die Welt wird sie nicht retten, aber sich selbst schon!

Aber… wir dürfen uns nicht überfordern! DOCH!!!! wir müssen endlich zu dem stehen was wir sind: MENSCHEN MIT HERZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.