horstl denkt nach – Seite

Anzahl Nachdenkungen: 63
Letzte Nachdenkung: 05.09.2016
weitere Nachdenkungen folgen soon 😉

 

Liebe LeserInnen. Ich bin ein Mann, der nicht mehr viel zu befürchten hat. Daher recht glücklich, wenngleich derzeit monetarisch etwas schwach auf der Brust. Ein Frei- und Schöngeist sozusagen, der viel über das eigene und das Leben der anderen nachdenkt. Diese Nachdenkungen ohne große Reflektion auf-zu-schreiben ist mein Markenzeichen geworden. Hiermit deklariere ich diese Art der Literatur als meine Erfindung. Fehler sind dazu da um zu lernen? Gewiss! Ich lasse alle inhaltlichen-, logischen und Rechtschreibfehler in den Texten ungerührt. Sonst lernt man ja nichts daraus ;). Ach ja und die ab und dann sehr derbe Sprache gehört einfach dazu. Ich beleidige gerne, weil ich mich auch vom Verhalten meiner Mitmenschen beleidigt fühle. Das tue ich aus reiner Liebe und nur deswegen begebe ich mich auf dieses Niveau. In diesem Sinne sei die allererste Nachdenkung die Leitnachdenkung aller folgenden. Viel Spaß beim durchstöbern 🙂

DSC08492
uffffff – manhohmannohmann – diese Nachdenkungen sind meganstrengend

horstls erste elementare Nachdenkung: Nr.1
Der Mensch ist durch und durch prepotent, ungerecht, egomanisch, egozentrisch, machtgeil, gemein, triebhaft, bösartig, neidisch, eifersüchtig, undsoweiter. Er hat auch gute Seiten. All seine guten Eigenschaften entstammen einzig und allein der Fähigkeit zu Lieben. Versagt er zu lieben,wird er ein Arschloch. Die ganze Welt ist überwiegend von Arschlöchern überbevölkert. Unsere einzige Rettung ist die Liebe zu erlernen. All jene die im Laufe unserer Geschichte für die Liebe gepredigt haben sind getötet worden. Da ich lange leben möchte, werde ich nicht predigen sondern tun. Ich war ein Arschloch, der die Liebe entdeckt und gelernt hat. Wenn ich es geschafft habe, können andere es auch!

horstl denkt nach: Nr.2
Früher dachte ich, ich sei vollkommen paranoid, heute weiss ich, dass ich sehr naiv war.
Fazit: egal was du denkst, tust oder nicht tust. Mindestens ein krankes Arschloch ist immer hinter dir her… das ist fantastisch!!!

horstl denkt nach: Nr.3
Jungs und Mädchen sind unterschiedlich, Mädchen haben was, was Jungs nicht haben und Jungs haben was, was Mädchen nicht haben. Es gibt schwule Jungs und lesbische Mädchen, es gibt Weicheier und Rambos, Ramborinnen und Weicheierinnen. Es gibt sensible Jungs und sensible Mädchens, weibliche Mädchens und weibliche Jungs und es gibt männliche Mädchens und männliche Jungs und es gibt immer noch Menschen, die überzeugt sind, dass wir uns keineswegs von Primaten unterscheiden. Die wollen starke potente Jungs zeugen… aus weinerlichen schwachen Mädchen. Im Gegenzug wollen die Emanzen aus schwachen Mädchen bessere starke Jungs machen. Beide Primatenvertreter kapieren nicht auf welch primitiver Ebene sie sich gegenseitig Schach Matt setzen. Am besten wir nehmen Keulen und fangen mit unserer gesamten Sozialisierung wieder von vorne an… Jungs bekommen Hello Kitty rosa und Mädchen Kriegstarnung. Dann schauen wir was in gut 500 Jahren passiert

horstl denkt nach: Nr.4
Der Genderwahn ist ein Produkt unverarbeiteter Verletzungen. Der Mensch neigt, aufgrund mangelnder Bewältigungsstrategien, zu verallgemeinern: ein böser Mann -> alle Männer böse; eine böse Frau -> alle Frauen böse. Diese Eigenschaft zerstört unser Kulturerbe, vernichtet das Vertrauen zwischen Frauen und Männer. Abgrenzung, Polarisierung, Vorurteile spielen den verletzten Hetzern auf beiden Seiten in die Hände. Schuldzuweisungen sind die beste Medizin sich der Eigenverantwortung zu entziehen. Falsche Emanzipation ist mit Frustration gleichzusetzen. Wie wollen Frauen Männer verstehen und Männer Frauen verstehen, wenn sie nicht einmal in der Lage sind sich selbst zu verstehen? Da ist es einfacher idiotische Regeln per Gesetz zu fordern und bei Nichteinhaltung entsprechend zu bestrafen. Rache ist in!

horstl denkt nach: Nr.5
Die Einsamkeit lässt uns Klarheit spüren. Ab und dann ist wichtig ihre Weite zu ertragen.

horstl denkt nach: Nr.6
Hat ein Mensch in der heutigen Zeit die Größe Macht auszuüben ohne dabei sein Charakter zu verraten, verzichtet er wohl klugerweise darauf. Der Umkehrschluss sei erlaubt!

horstl denkt nach: Nr.7
Wie sage ich jemanden ganz elegant „du bist absolut überqualifiziert“:…ihr positiver Eindruck hat mich negativ beeindruckt… cool oder – hab ich gerade erfunden… hi.hi

horstl denkt nach: Nr.8
Es ist sehr wahrscheinlich, dass unsere Kinder und Jugendliche wesentlich mehr Fehler machen würden, wenn wir sie nicht ständig zurechtweisen und tadeln würden. Auch würden sie öfter auf die Schnauze fliegen, wenn wir ihnen mehr zutrauen würden. Die Wahrscheinlichkeit von verantwortungsvollen und selbstsicheren Menschen würde geradezu in der Bevölkerung dadurch exponentiell steigen. Trauen wir ihnen was zu – auch wenn wir ihnen nicht trauen. Sie sind unsere Zukunft  🙂 Loslassen ist eine Tugend, festhalten ein Verbrechen.

horstl denkt nach: Nr.9
Hör endlich auf zu jammern, es gibt außer Dir noch genügend Menschen die einen beschwerlichen Weg hinter und vor sich haben.

horstl denkt nach: Nr.10
Wunder passieren ganz selten. Die Religionen, die Götter, die Teufel, die Gurus, die Hexen, die Medizin, die Pharmaindustrie, die Politiker, die Versicherungen,… sie alle brauchen diese Wunder um zu überleben. Umgekehrt ist es nicht so. Wunder bräuchten nur Menschen, die sich an Liebe, Rechtschaffenheit und Fairness halten würden. Dann wären Wunder Alltagsgeschehen, allgegenwärtig und völlig normal.

horstl denkt adventbesinnlich nach: Nr.11
reiche deinen Feinden deine Hand… und du hattest Eine. Schicke ihnen lieber ein Weihnachtsgruß – hihi – habe ich gerade gemacht, ein Kollektivfeindweihnachtsgruß.

horstl denkt nach: Nr.12
Freunde spalten sich in wahre und falsche Freunde auf. Der falsche Freund ist plötzlich sehr beschäftigt, wenn du nicht mehr für seinen finanziellen und gesellschaftlichen Wohlstand sorgen kannst. Ich habe schlagartig sehr viele Freunde verloren hihi.

horstl denkt nach: Nr.13
Wer zu lieben vergisst, läuft Gefahr zu hassen. Wer zu hassen vergisst, läuft Gefahr geliebt zu werden.

horstl denkt nach: Nr.14
Liebe in der Beziehung ist, wenn du bei deinem(r) lebenspartnerIn immer das Gefühl hattest keinerlei Kompromisse machen zu müssen. Liebe ist freiwillige Treue und beständiges Urvertrauen. Liebe befreit vor Einsamkeit und schenkt unendliche Freiheit. Wer liebt ist stark und kann loslassen. Liebe ist gnadenlos ehrlich und kennt keine Geheimnisse. Manchmal tut liebe sogar weh. Liebe kostet nichts und ist doch unbezahlbar. Wer sich Anerkennung erkauft, verrät sich selbst und geht fremd. Liebe ist nicht verhandelbar und auch nicht interpretierbar. Diesen Fehler machen viele Paare. Liebe ist kompromisslos. Daher wird niemand so oft angelogen wie die Liebe. Liebe ist Leben.

horstl denkt nach: Nr.15
Liebe Tochter, lieber Sohn. Ich bin dankbar euer Vater sein zu dürfen. Sollte ich alt, gebrechlich und vergesslich werden, möchte ich keine aufopfernde Hilfe von Euch haben. Das soll und darf Euch nicht belasten, denn Ihr seid mir nichts schuldig und auch nicht schuld an meinem Schicksal. Als Vater habe ich die Pflicht mein Leben lang Euch beizustehen. Als Töchter und Söhne habt Ihr die Pflicht für Euch und eure Kinder zu sorgen, nicht für uns Eltern. Danke!

horstl denkt nach:Nr.16
Wer ständig in der Vergangenheit nach Ungerechtigkeiten sucht, verpasst die Gegenwart und versaut sich und anderen die Zukunft.

horstl denkt nach: R.I.P. Nr.17
EU meldet 25.700 Verkehrstote im Jahr 2014. Das sind 70 Tote am Tag… warum trauern wir nicht um diese Menschen?
Weil es jeden Tag passiert und somit „normal“ geworden ist! Denkt mal nach Leute, das bedeutet jeden zweiten Tag ein Flugzeugabsturz – würden wir das so hinnehmen? – Bei Autos und Motorräder fragen wir nicht… warum nicht??????

horstl denkt nach: Nr.18
so lange wie wir von jemanden Geld bekommen, sei es eine Person, ein Unternehmen oder eine Institution, wird der Traum der Unabhängigkeit eine reine Illusion bleiben. Der Mensch war, ist und bleibt – bis ein paar wenige Ausnahmen – unfrei. 🙁

horstl denkt nach: Nr.19
Ist jemand nicht deiner Meinung, dann versuche ihn durch Argumente, dein Herz und dein Handeln zu bekehren. Tue es nicht um Recht zu behalten, sondern aus Überzeugung.

horstl denk nach: Nr.20
Ein Osterei an Ostern ist nichts anderes als ein Ei an Ostern… dito beim Hasen. Hat nicht viel geholfen, die Sache warum wir Ostern feiern — auf der Suche nach Erlösung

horstl denk nach: Nr.21
Mit den Datenbanken ist es wie mit der Psyche – wenn man die nicht ständig pflegt, hat man im Nachhinein eine Sauarbeit die wieder in Ordnung zu bringen. 🙂

horstl denkt nach: Nr.22
Wer ziellos im Leben herumschwirrt verfolgt auch ein großes Ziel; nämlich keine Ziele zu haben 😉

horstl denk nach: Nr.23
…ein Außerirdischer, der sich zufällig zur Erde verirrt hat, würde als erstes konsterniert bemerken: Euch Menschen ist das Aussehen so wichtig, dann tut ihr alles mögliche um euer schlechtes Gewissen zu beruhigen… mit inneren Werten und so weiter, um wieder festzustellen, das euch das Aussehen doch am wichtigsten ist. Ihr seid halt Augengesteuert und wollt Herzgesteuert sein, aber das ist nur schizophrenes Getue. Daher funktioniert es mit dem Sex sells.

horstl denkt Nach: Nr.24
Wer Mathematik als wenig praxisrelevant bezeichnet hat:
a) keine Ahnung;
b) Arithmetik mit Mathe verwechselt;
c) große Schwierigkeiten das Transferdenken zu bewerkstelligen.
Lassen wir das Leben eindimensional an diesen Menschen vorbeirauschen und sie in ihrer recht eingeschränkten Wahrnemungswelt ihren inkompetenten Senf dazugeben 😉
Übersetzung für Eindimensionale: Mathe ist sehr wichtig für unsere Schüler, auch wenn manche Lehrer und Nichtlehrer das nicht verstehen und keinen Sinn darin erkennen. Und wozu? Nun – damit unsere Schüler den Hauch einer Chance haben Zusammenhänge in unserer Welt besser zu verstehen… und das hat NICHTS MIT RECHNEN ZU TUN!!! Das können die Meisten leider auch nicht!

horstl denkt nach: Nr.25
Der Mensch hat Gott und Teufel erfunden, weil er mit seiner eigenen Macht und seinem Verstand nicht umgehen kann.

horstl denkt nach: Nr.26
Je kleingeratener der Zuhälter, desto größer ist sein Imponiergehabe (gilt auch für Sportverbände). Problem dabei: die besten Pferdchen galoppieren auf und davon. Dann holt er diese mit Gewalt zurück, verprügelt sie solange bis sie wieder ihre hübschen Beinchen breitmachen.
ERKLÄRUNG: jegliche Übereinstimmung mit aktuellen oder nichtaktuellen Fällen ist nicht intendiert und rein zufällig.

horstl denkt nach: Nr.27
Der Mensch wird immer älter. Geben wir doch den Kindern mehr Zeit groß, der Jugend mehr Zeit erwachsen und den Erwachsenen mehr Zeit alt zu werden. Mir scheint wir brauchen das dringend… mehr Zeit!!!

horstl denkt nach: Nr.28
Früher dachte ich, es sei wichtig alle zu vereinigen. Dann dachte ich, es sei wichtig alle zu verstehen. Heute glaube ich, es ist wichtig zu respektieren – in erster Linie jene Menschen, deren Ansichten man nicht teilt.

horstl denkt nach: Nr.29
Du trainierst NICHT um besser als andere zu werden? Gut so!
Du trainierst um selber besser zu werden? Auch gut so!
Pass nur auf, dass du dich nicht ständig mit Anderen vergleichst – dann verarscht du dich nämlich… Denn – dann trainierst du doch nur um besser als andere zu sein! schlecht für dich so und du wirst sehen, dass du gewaltig auf die Schnauze fliegst!
Anmerkung: dieser Beitrag bekommt sicher wenige likies, denn wer die Wahrheit sagt bekommt nun mal wenige likies und das ist: GUT SOOOO!!!!!

horstl denkt nacht: Nr.30
Ich denke… heute mach ich mal ´ne Denkpause.

horstl denkt nach: Nr.31
Oft trennen uns die Beine von unserem Fundament. Verkopft und hoch hinaus stolzieren wir dahin. Wer ist der schönste, der beste, der stärkste, der coolste und schnellste? Medaillen, Pokale, Siege, Ehrungen steigen uns zu Kopf und vor lauter Gier vergessen wir. Was denn? Wie schön Läuferbeine in Bewegung sind.

horstl denkt nach: Nr.32
Bin wohl reifer geworden. Ich verhöhne nicht mehr jene die Toter Mann, danach ein Familienausflug mit dem Rad machen und anschließend noch einen gemütlichen Sonntagsspaziergang unternehmen um sich Ironman nennen zu dürfen. Ja, ich glaube das ich jetzt schon sozial vertretbarer geworden bin… You are an Ironman!!! …hmmmmm, nö lieber doch nicht!

horstl denkt nach: Nr.33
Mich lässt es ganz und garnicht kalt, wenn Rentner vor dem Geldautomat weinen, Männer und Frauen kein Geld mehr bekommen um ihr Essen einzukaufen. Es ist so erniedrigend. Mich lässt es auch nicht kalt, dass bornierte Politiker ihre Demagogie bis zum Excess betreiben und Durchhalteparolen predigen. Diese Macht ist sowas von ungeil und verantwortungslos. Am schlimmsten finde ich jene, die jetzt auch noch sagen; das haben die Griechen sich selbst zuzuschreiben. Wie immer, es sind nur wenige Arschgeigen die Unheil bringen und viele die danach ihr Maul aufreißen. Ich habe tiefstes Mitleid mit der griechischen Bevölkerung.

horstl denkt nach: Nr.34
Wer nicht die verborgene Schönheit sieht, wird niemals das Geheimnis der Seele erfahren.

horstl denkt nach: Nr.35
Es ist noch niemand verrückt geworden, der schon verrückt war. Es ist noch niemand dick geworden, der…ne – da passt was nicht 😉

horstl denkt nach: Nr.36
Eine kleine scheinende Kerze kann, bei absoluter Dunkelheit, von einem 1,70m großen Erwachsenen ungefähr aus 4,7km Entfernung noch gesehen werden. Von einem Kind mit 1m Größe ca. 3,6km entfernt. Die Erdkrümmung hindert eine größere Weitsicht, nicht das Licht der Kerze. Nun würde es Sinn machen einen Stuhl, eine Leiter oder gar einen Turm zu besteigen um weiter sehen zu können. Stattdessen lernen wir in der Mittelschule, dass das Licht mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt; d.h. doppelte Distanz -> 4mal weniger Licht; dreifache Distanz -> 9mal weniger Licht; … 10fache Distanz -> 100 mal weniger Licht. Was wir nicht lernen ist, was wir tun können um das Licht hinter der Ecke zu erkennen und wo unsere Grenzen der Wahrnehmung liegen. Unsere Netzhaut kann vieeeel mehr. Bei freier Sicht könnten wir das Licht einer Kerze aus ca. 50km noch erkennen. Stattdessen blicken wir allenfalls bis zum Horizont und glauben das Licht verstanden zu haben, schreiben Lieder, Gedichte, Blogs, Bücher mit eingeschränkter Sicht. Wir engen unsere Phantasie ein, schreiben Gesetze und lesen Bedienungsanleitungen, die uns besser und zufriedener machen sollen. Wir versäumen zu lernen WIE WIR SELBSTSTÄNDIG LERNEN UND ERFAHREN KÖNNEN. Hirn einschalten, Fehler machen, daraus lernen, nachfragen, nachlesen, diskutieren, wieder und immer wieder in Frage stellen und träumen… vom großen Abenteuer… wie lerne ich um die Ecke zu schauen.
Eine kleine scheinende Kerze leuchtet weitaus mehr als 50km weit. Mit etwas Phantasie sehen wir sie in unseren Träumen unendlich weit. Wie kann ich meine Mitmenschen motivieren ihre „Bedienungsanleitungen“ in den Müll zu werfen und endlich ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen?

horstl denkt nach: Nr.37
Die Realität ist die Interaktion der Summen von Projektionen individueller, subjektiver Wahrnehmungen, bestehend aus Lügen und Wahrheiten. Sie ermöglicht die Bewusstseinsbildung der menschlichen Rasse, eröffnet Chancen und Gefahren der Individuen im Kollektivum. In einem wesentlichen Punkt ist die Realität unzureichend aufgestellt; nämlich im Verhalten. Sie wird weder der Liebe, noch dem Hass der Menschheit gerecht.
… und wenn sich eine(r) fragt was das für ein Blödsinn ist, dann versuche ich es anders zu erklären:
Wenn nur ein Mensch auf dieser Welt wäre, gäbe es keine Realität, weil nicht nötig. Es gäbe auch keine Lügen, keine Wahrheiten, kein Hass, keine Liebe, es gäbe nur diesen einen Menschen der einmal lebt und dann für immer stirbt. Cool oder? Da könnten wir ein Leben lang, ohne etwas befürchten zu müssen, tun was wir wollen. Logisch – nur dann – wenn einer von uns dieser Mensch wäre.
… und was bringt diese Nachdenkung????:
Es gibt zu viele Menschen, die glauben alleine auf dieser Welt zu sein!

horstl denkt nach: Nr.38
Seit dem ich alle falschen Freunde verloren habe, gewinne ich auch keine Neuen (falschen) dazu. voll cool

horstl denkt nach: Nr.39
Magenfreund, Schlafgut, FühlDichWohl, InnereRuhe, alles Teesorten mit falschen Versprechungen. Leute ich brauch endlich mal ein Furzfein und ein Rülpscool Tee!

horstl denkt nach: Nr.40
Wer ständig das darfst du nicht gesagt bekommt, sollte sich die Erlaubnis geben das zu tun zu dürfen!

horstl denkt nach: Nr.41
Der sexuellgesteuerte Mann hat nur eine Chance Erfüllung zu erleben. Er muss die Liebe entdecken. Da kaum Männer die Liebe erleben, wimmelt es nur so von Arschlöchern in unserer Welt. Leider ist es verboten ihnen in die Fresse zu hauen oder sie zu kastrieren. Daher haben es Hunde besser da sie kastriert werden dürfen und verprügeln darf man sie auch.

horstl denkt nach: Nr.42
Wenn mich alles langweilt, mich nichts mehr interessiert, dann weiß ich wie dringend meine Birne Ruhe braucht. Diese Phänomen heisst auch Regeneration und wird in der Gesellschaft als Schwäche klassifiziert. Ich bin ein sehr schwacher Mann.

horstl denkt nach: Nr.43
Seit Anbeginn meiner Existenz frage ich mich, was mich als Person ausmacht. Die Antwort ist mein Lebenswerk welches in der Beziehung zu meinen Mitmenschen begründet liegt. Ich bin nicht alleine auf dieser Welt, daher brauche ich eine eigene Persönlichkeit. Die Antwort ist das Leben selbst.

horstl denkt nach: Nr.44
Ich möchte geliebt werden weil ich was tue und nicht etwas tun müssen um geliebt zu werden

horstl denkt nach: Nr.45
Schäm dich nicht, wenn du eine junge hübsche Frau hast die dich liebt und jung hält. Schäm dich, wenn du eine junge hübsche Frau hast die dich nicht liebt und du glaubst sie sei nicht gekauft!

horstl denkt nach: Nr.46
Immer wenn dir ein Mensch etwas vorwirft, was nach eingehender Überprüfung überhaupt nicht auf dich zutrifft, dann gehe davon aus, dass du diese Person auf eine verdrängte Problematik hingewiesen hast. Nimm diese Abwertung nicht persönlich, stelle dich nicht in Frage, sondern empfinde Mitgefühl. Bedenke das du nicht gemeint bist. Das hilft dir und der anderen Person.

horstl denkt nach: Nr.47
Realität ist relativ. Das gilt auch für dich!

horstl denkt nach: Nr.48
Wenn man sich die Aussagen führender Politiker bezüglich Flüchtlinge genauer anhört, ihr Verhalten genauer beobachtet und die Folgen ihres Tuns bedenkt, so stellt man fest, dass das Attribut „Menschlichkeit“ eher ein Schimpfwort als eine Tugend ist. Das kommt bei der Bevölkerung gut an.

horstl denkt nach: Nr.49
Es gibt unter Sportler, meist unter den Jungen Greenhorns, nicht selten jene, die glauben, weil sie mal einen Meistertitel gewonnen und dadurch zeitweise allgemeine Anerkennung bekommen haben, sich von anderen Erdbewohner abheben zu dürfen. Respektlosigkeit, Überheblichkeit, abwertendes und abfälliges Verhalten sind ihre schlagenden Eigenschaften. Das müssen sie! Wenn sie nämlich wahrnehmen könnten, wen oder was sie so behandeln, würden sie erkennen, dass sie es tun, weil es ihnen an Größe fehlt. Sie werden so enden wie viele von ihnen – als jämmerliche Versager mit Staatsmeistertitel, für die sich niemand mehr interessiert. Nicht sie alleine sind daran Schuld, sondern auch ihre Trainer. Deren Pflicht ist es ihnen zusätzlich zum Körpertraining menschliche Wärme, Respekt und Ehrfurcht für andere Menschen und ihren Sport zu vermitteln. Leistung alleine ist sehr vergänglich. Hochmut führt zum tiefen Fall. Wer das nicht kapiert, wird niemals ein echter Sportler werden.

horstl denkt nach: Nr.50
In dieser Zeit wird es höchste Zeit mal mehr Zeit in die Freizeit zu investieren.

horstl denkt nach: Nr.51
Deine Angst wird dich erst dann zur Vernunft bringen, wenn es um deine Existenz geht.

horstl denkt nach: Nr.52
Du bist so unbedeutend wie ein Pixel auf einem Bild. Das gleiche gilt für diene Meinung. Und doch kannst du Stolz sein eine eigene Meinung haben zu können.

horstl denkt nach: Nr.53
Einen schlechten Fotograf findest du überall. Das gleiche gilt für Liebhaber. Ein guter Fotograf drückt gekonnt im richtigen Moment ab… ein guter Liebhaber auch 😉

horstl denkt nach: Nr.54
Der Handkuss ist veraltet, der Zungenkuss nicht. Und was lernen wir daraus? Manche Dinge altern nie.

horstl denkt nach: Nr.55
Die Anzahl der Rassisten ist eine konstante Größe. Das gleiche gilt für Rechts- und Linksradikale. Was sich ändert ist die Welt. Wenn z.B. Flüchtlinge tatsächlich flüchten, dann zeigen alle Menschen ihr wahres Gesicht. Deswegen fällt es auf wie sehr Hitler noch in den Köpfen vieler Menschen sein Unwesen treibt. Ich meine, es gab, es gibt und es wird  viele kranke Köpfe auf unserer Welt geben.

horstl denkt nach: Nr.56
Zitat von Goethe: Als ich jung war, waren alle meine Glieder gelenkig bis auf eins. Jetzt, wo ich alt bin, sind alle meine Glieder steif, bis auf eins.
Damals gab es halt noch kein Viagra – so ein Pech oder? Wenn Goethe das gehabt hätte, dann wäre sein Zitat so ausgefallen: Als ich jung war, waren alle meine Glieder gelenkig bis auf eins. Jetzt, wo ich alt bin, sind alle meine Glieder steif… coool

horstl denkt nach: Nr.57
Schon lange bin ich von der Liebe als Mittel gegen die Apokalypse überzeugt. Das Problem ist, dass die Triebhaftigkeit uns ein Strich durch die Rechnung macht. Daher haben wir die Vernunft erfunden – nicht etwa um uns weiter zu entwickeln, sondern eher um uns selbst zu belügen. Würden wir von kind auf lernen die Liebe mit der Triebhaftigkeit zu Verbinden, dann könnten wir wachsen. Das wiederum wollen die Religionen, die Macht- und Lehrinstitutionen nicht. Sie nutzen die unbefriedigte Geilheit der Menschen um sie für ihre eigenen Interessen zu benutzen. Dabei könnten wir es lernen; lustvoll lieben zu dürfen. Die Folge wäre: Die Apokalypse für die Missbrauche und eine Chance für die Menschheit.

horstl denkt nach: Nr.58
Wenn du das Netz nicht siehst, hast die Ausrede geblendet worden zu sein. Das nutzt dir aber nichts, wenn die Spinne dich dann gefressen hat. Deine Eitelkeit blendet dich öfter als du glaubst.

horstl denkt nach: Nr.59
alles was tu getan hast war notwendig. Wichtig ist, dass du vieles nicht wiederholst.

horstl denkt nach: Nr.60
Im Flugzeug sind alle Menschen hässlicher – außer diejenigen mit denen du gerne Sex hast.

horstl denkt nach: Nr.61
Egal wiesehr du dich anstrengst, das Glück kommt wann es will und nicht wann es du dir verdient hast.

horstl denkt nach: Nr.62
Ich bin sozial, aber nur mit den guten Seiten der Menschen. Ansonsten könnte man mich durchaus als Rassist bezeichnen. Mein Problem ist, dass ich zur Zeit sehr rassistisch sein muss… wegen der Rassisten auf dieser Welt. Die sind, im Gegensatz zu mir, nur rassistisch und keineswegs sozial.

horstl denkt nach: Nr.63
Heute, also gerade jetzt, wird in den USA gewählt. Wird für mich Zeit ein cooles Foto zu machen… bevor es zu spät ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.