Kunst sei Dank

Jeder von uns ist ein Lebenskünstler. Was uns wohl treibt zu Leben? Eines ist sicher richtig – zu Überleben. Das wollen alle Zellen. Das wollen auch Viren und Viren sind keine Zellen. Da streiten sich die Gelehrten ohnehin, ob Viren Lebewesen sind. Nimmt man die Bernard Korzeniewski Definition von Leben, dann sind sie lebendig. Aber auf diese Fragestellung wollte ich hier nicht hinaus. Wer sich dafür interessiert, findet hier einen interessanten Beitrag.

Lange überleben können wir wird nicht so einfach, weil wir altern. Unsere Zellen altern, sie reproduzieren sich, sie sterben. Das funktioniert nicht ewig. Irgendwann sterben alle Zellen, idealerweise im hohen Alter. Bis dahin sorgen die meisten von uns für Reproduktion. Wir paaren uns, um uns zu vermehren, um nicht zu sterben. Diese Besessenheit weiter zu leben ist unsere Haupteigenschaft. Ich glaube das vergessen wir heutzutage allzuoft. Dabei haben wir enorme Werte was das Leben anbelangt definiert. Ein Menschenleben ist unbezahlbar. Wer ein Mensch tötet wird hart bestraft. Wir geben Milliarden aus um Menschenleben zu retten. Aber… wir geben auch Milliarden aus um Artgenossen zu vernichten.

Unser Leben ist kompliziert. Das war es schon immer. Mag sein, dass sich die zu bewältigenden Schwerpunkte im Laufe der Zeitgeschichte für den Menschen geändert haben. Eines ist aber deutlich nachvollziehbar. Wir streben länger zu Leben. Das ist uns bis jetzt auch ganz gut gelungen. Ob es uns besser dabei geht, wage ich zu bezweifeln. Zu schade, wenn wir vor lauter Selbstsucht dabei das wichtigste vergessen. Wir vergessen im Leben zu leben. Was das wirklich bedeutet, kann ich nicht genau beantworten. Eine Mischung aus Glück, Wissen, Erfahrung und Lebenskunst. Ich glaube wir streben nicht nur danach ewig zu leben, sondern auch zu lernen. Ich vermute sogar, dass unsere Zellen diese Informationen an unsere Nachkommen weitergeben. Vielleicht nicht immer korrekt, manchmal auch fehlerhaft. Muss so sein, denn jetzt kommen wieder die Rechtsradikalen, die Rassisten, die Separatisten, die Massenvernichtungsgefahr boomt enorm. Oder ist das nur eine Korrektur der Natur? So oder so, Lebenskünstler sind gefragt.

Daher widme ich mich meiner Kunst und mach mal wieder ein paar coole Fotos. Das einzige was mir etwas stinkt, ist das fehlende Kleingeld um mich zu verwirklichen, aber das wird auch noch kommen -hihi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.