Marathon als Betreuer

Berlin, im September 2014

Wer interessiert sich schon für die Betreuer vor einem Marathon? Ich – weil ich ein erprobter Begleiter bin. Nervosität, Übelkeit, Zweifel… werde ich das alles schaffen? Werde ich meine Liebste oder Liebsten an den ausgemachten Punkten auch sehen? Werde ich rechtzeitig da sein und überall durchkommen? Kann ich auch Fotos von ihr/ihm machen können und werden die auch scharf?

Wer spricht schon von den harten Trainingseinheiten, der mentalen Vorbereitung und der ständigen Belastung in der Vorbereitungsphase des Begleiters? Kaum jemand. Das Training eines erprobten Betreuers ist umfangreich, spezifisch und komplex. Daher kann ich hier nicht auf Einzelheiten näher eingehen. Wisst ihr MarathonläuferInnen wie anstrengend es ist euch zu supporten? Der Sresspegel eine Begleiters ist während des gesamten Laufes im dunkelroten Bereich. Zweifel, Hoffnung, Erwartung, Anstrengung, Panik, Wünsche, Befürchtungen, Gebete, Zuversicht und noch tausend andere Geschichten bescheren uns ein Wechselbad der Gefühle. Wir sind verflucht diese Belastung ganz allein mit uns, ohne jegliche Möglichkeit etwas bewirken zu können, auszuhalten. Das ist äußerst ungesund und stark Herzinfarkt gefährdend. Ich schätze pro Marathon verlieren wir durch die Belastung gut ein Jahr unseres Lebens. Liebe Läufer und Läuferinnen, würdigt eure Betreuer, falls sie es überleben. Euch allen einen erfolgreichen und schönen Lauf. Wir sehen uns am Ziel.

Als Tipp noch ein paar Ratschläge für Betreuer:

präge dir markante Orte ein, falls du mal die Orientierung  verlierst
präge dir markante Orte ein, falls du mal die Orientierung verlierst. Fahre sämtliche Strecken vorher ab. Bedenke, dass beim Rennen alles länger dauert und überall Menschen sind. Alles sieht auf einmal ganz anders aus!
Alle Treffpunkte genau mit deinem Schützling besichtigen - woher kommst du, welche Seite, versteck dich nicht im Windschatten, etc
Alle Treffpunkte genau mit deinem Schützling besichtigen – woher kommst du, auf welcher Strassenseite läufst du, versteck dich nicht im Windschatten, ich stehe genau hier
Start- und Zielbereich: wo treffen wir uns wieder, wie finden wir uns
Start- und Zielbereich Besichtigung: wo treffen wir uns wieder, wie finden wir uns und viel Glück… ich bin immer bei Dir 🙂

4 Gedanken zu „Marathon als Betreuer

  1. Lieber Betreuer! ich schätze deine Anstrengungen unendlich… und freue mich schon darauf dir nach dem Rennen ein Wiedergutmachungsessen zu spendieren… vielleicht bringt es ja ein paar Jährchen zurück.

    Viel Spaß im Menschenbad!
    CU @ the finish line

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.