Spaltung und Fusion

Atombomben sind z.Z. in. Nordkorea ist so happy eine Wasserstoffbombe gezündet zu haben. Ist ja verständlich, denn eine Wasserstoffbombe ist eine Fusionsbombe. Dabei werden Deuterium und Tritium Isotope zu Helium fusioniert. Das haben nicht die Menschen erfunden. So funktioniert unsere Sonne und die Sterne. Von daher ist es absolut akzeptabel, dass Nordkorea sich eine eigene Sonne baut. Nach dem zweiten Weltkrieg haben die Amis an einer Wasserstoffbombe gebastelt, weil die behaupteten die Russen würden damit spielen. So kam es, dass beide Megabomben bauten und gewaltige Feuerwerke zündeten. Aber das ist nicht das spannende aus meiner Sicht.

Energie ist eine ernste Angelegenheit
Energie aus Atomen ist eine ernste Angelegenheit

Um eine Kernschmelzung, wie es die Wasserstoffbombe macht, zu starten, braucht man eine Menge an Energie. Die nimmt man aus der Kernspaltung. Irre oder? Man nehme eine konventionelle Atombombe (Kernspaltung) um eine Megaheftige Wasserstoffbombe (Kernschmelzung) zu zünden. Das hat funktioniert. Die größte jemals gezündete Bombe war die AN602 der Russen, die Oktober 1960 in 4000m Lufthöhe explodierte. Ihre Sprengkraft war 4000 mal stärker als die Atombomben von Hiroschima und Nagasaki. Das war die brutalste jemals gezündete Bombe auf unserer Erde. Um eine Vorstellung der Power dieser Sonnen zu bekommen, spricht man von Megatonnen TNT. Die Bombe wog 27 Tonnen und hatte die Power von 54 Millionen Tonnen TNT.

Das ist für mich das spannende. Atome sind so klein und sind so voll mit Energie. Die Kräfte die sie zusammenhalten sind gewaltig. Ob Spaltung oder Fusion, es geht immer die Post ab. Bei der Spaltung sind es die Bindungskräfte, bei der Fusion die Freigesetzten Atomteile, die in Energie umgewandelt werden. Und da ist die Parallele zu uns.

Seit es Menschen auf Erden gibt existieren die Spaltung und die Fusion. Das gilt für alle Ebenen unseres Daseins.

Die Spaltung
Jeder Vergleich ist bereits eine Spaltung, jede Wertung ist eine Spaltung, jede Bewertung ist eine Spaltung, jede Unterscheidung ist eine Spaltung. All diese Vorgänge benötigen eine Initialenergie um eine wesentlich größere Energiemenge umzusetzen. Ich erläutere das anhand von zwei Beispielen.

Beispiel 1: Die Notengebung in der Schule und die Spaltung
Einfachheitshalber  betrachte ich eine Klasse aus einer Schule mit drei Schülern und einen Lehrer. Die Klasse ist das Ganze das aus 4 Elementen besteht. Die Klasse könnte auch als Atom eines Moleküls (der Schule) angenommen werden. Der Lehrer bringt eine gewisse Energie auf und benotet alle drei Schüler mit Noten 1, 2 und 3 unterschiedlich. Da er ein Lehrer ist, hat er keine Ahnung was er damit anstellt. Diese Energie kommt von außen und wird ihm aufgezwungen. Er zündet eine Atombombe, die eine große Zerstörung zur Folge hat. Woher sollte er es auch wissen können, der ist ja nicht umsonst Lehrer geworden. Er spaltet die Schüler, trennt auf brutalste Art ihre Urbindung indem er sie mit: sehr gut, gut, und befriedigend bewertet. Das gemeinsame Band der Zusammengehörigkeit, der Urbindung wurde für immer zerstört. Die freigesetzte Energie durch die Auflösung dieses Bandes ist gewaltig… Neid, Hass, Eifersucht, Hochmut, Gewissensbisse, Versagensängste, Überlegenheitsgefühle, Minderwertigkeitsgefühle, Geltungssucht, Ehrgeiz, etc., etc.. Die Klasse, die in ihrem Ursprung existierte um etwas zu sein und gemeinsam zu lernen, hat das Band des gemeinschaftlichen Zusammenhaltens, der Liebe zum Wissen und der Neugierde das Leben zu entdecken verloren. Sie ist nun zweckentfremdet, für sadistische Bewertungen einzelner Teilchen gespalten worden. Die dabei ausgestrahlte radioaktive Verseuchung bringt lebenslange bleibende Schäden mit sich. Ich persönlich sehe wenige Vorteile bei Spaltungsvorgängen dieser Art, da anschließend keine Zusammensetzung mehr stattfindet. Anders bei meinem nächsten Beispiel.

Beispiel 2: Die Therapie und die Spaltung
Eine gute Möglichkeit Psychotherapie zu verstehen ist es, wenn man den Vorgang als eine Spaltung der Seele betrachtet um sich mit Einzelteilen (Anteilen) der Persönlichkeit auseinander setzten zu können. Das ermöglicht eine gezielte Intervention, d.h., nicht alles ist problembehaftet, sondern nur Anteile sind betroffen. Hier geht es nicht um eine Bewertung im Sinne von gut und schlecht, sondern vielmehr um die Fokussierung  auf die wesentlichen Eigenschaften oder Umständen, die ein Leiden verstärken. Wer sich damit beschäftigt hat, weiß sehr genau welche Energie bei dieser Spaltung freigesetzt wird. Eine der größten Fehler in solchen Prozessen ist, wenn nach der Spaltung die Wiederherstellung eines Ganzen versäumt wird. Damit bin ich bei der Fusion.

Die Fusion
Einstein stellte in der Physik die wichtigsten Fragen und diese waren die Einfachsten. Viele seiner Fragen sind bis heute noch nicht beantwortet. Ich glaube er war ein Meisterfusionierer. Bei der Atomspaltung macht man aus sehr großen Atomen kleinere Atome. Die dabei gespaltene Bindungsenergie setzt gewaltige Energie frei. Bei der Fusion werden kleine Atome zu größeren Atomen zusammengesetzt. Und das ist für mich das unglaublich spannende, denn dafür braucht man wirklich sehr viel Power. Gelingt es, dann passiert was Gewaltiges. Die Energie die bei dieser Fusion entsteht ist tausendfach größer als die aufgewendete Energie für die Zusammensetzung selbst. Die Qualität der Zusammensetzung (Fusion) ist für den Ablauf der Energieausbeute nach der Fusion entscheidend. Bei der Wasserstoffbombe spricht man von den sauberen und den unsauberen Bomben. Je sauberer die Bombe entsteht mehr Power und weniger Strahlung bei der Explosion. Eine unsaubere Bombe produziert ein Haufen Strahlung und hat dafür eine geringere Explosions-Wirkung. Die Nordkoreaner haben offensichtlich eine sehr unsaubere Bombe gebastelt. Laut Medienberichten hatte die Bombe kaum Power. Wenn es eine Wasserstoffbombe war, dann schwirrt jede Menge radioaktiver Müll in der Gegend herum. Aber nun zu meinen Beispielen zurück. Wenden wir diese bei der Fusion an.

Beispiel 1: Die Notengebung in der Schule und die Fusion
Unsere Klasse sei die gleiche. Das System sei nur ganz unterschiedlich. Keine Bewertungen, keine Noten und ein Lehrer mit Ahnung! Die Schüler befinden sich nicht im Konkurrenzkampf, jeder trägt dazu bei eine Klasse zu sein, jeder ist gleichermaßen wichtig. Der Eine kann das besser, der Andere was anderes, der Dritte bring die gute Laune in die Gruppe. Es gibt einfach keine Vergleiche. Das System ist stabil und eingespielt. Nun kommt eine zweite, ähnlich große Klasse mit ähnlichen Eigenschaften dazu und beide Klassen sollen zusammengelegt werden. Dazu braucht man eine gewaltige Energie, denn solch stabile Systeme zusammen zu pferchen ist kein Pappenstiel. Je besser die Qualität der Fusion, desto weniger negativer Strahlungsmüll entsteht. Die Schüler sind jetzt zu sechst, die Möglichkeiten sich auszutauschen und voneinander zu lernen millionenfach größer. Stellt sich die Frage, wo ich die riesige Energieausbeute durch die Fusion sehe. Ganz logisch; ein ganzer Lehrer der Ahnung hat wird Freigesetzt und hat eine Menge an Energie für andere Schüler frei! Das ist doch mal was 😉

Beispiel 2: Die Therapie und die Fusion
Das zu erklären ist wirklich ein Kinderspiel. Daher knüpfe ich direkt an die Spaltung. Wie ich schon erwähnte, nach der Spaltung innerhalb eines therapeutischen Prozesses, ist die Zusammensetzung besonders wichtig. Viele Therapeuten glauben das sei nicht so wichtig, wahrscheinlich weil sie nicht einmal wissen was sie gerade tun. Einen Patienten auseinandergenommen zu hinterlassen ist pietätlos und grausam. Die Fusion zu einer gesamten Persönlichkeit, die sich in sich geborgen und sicher fühlt, ist eine wichtige therapeutische Pflicht. Chirurgen wissen das sehr gut, da ihnen nichts anderes übrig bleibt. Psychotherapeuten sind da allzuoft eher schlampig. Das Zusammenflicken ist echt harte Arbeit und sehr Energieaufwendig. Gelingt das, ist der Lohn der Fusion gewaltig. Ich glaube, dass dabei die größte Energieart freigegeben wird, nämlich die, die die ganze Welt verändern kann. Ich spreche von der Liebe.

Nachwort
Ich kann es drehen und wenden wie ich will. Gesetzmäßigkeiten unterwerfen unser Denken, Fühlen und Handeln. Wir können nur in diesen Dimensionen sein. Wir können zerstören (spalten) und wir können lieben (fusionieren). Das Spalten bedarf weniger Energie (Anstrengung). All jene, die Flüchtlinge, Ausländer, Fremde, Feinde, etc. als Bedrohung wahrnehmen, werden es nicht schwer haben ihr Verhalten zu rechtfertigen. Es ist sehr leicht sich als „was Besseres“ zu definieren. Das Problem dabei ist, dass das gleichzeitig bedeutet, dass es anderen die Berechtigung gibt, sich ebenfalls als „was Besseres“ zu definieren. Ich ziehe die integrierende und zugegeben wesentlich anstrengendere Variante vor. Ich versuche mich mit dir zu vereinigen und die Kräfte, die dabei freiwerden in Liebe umzuwandeln. Wusstet ihr, dass die Wasserstoffbomben nur für Abschreckungsgründe gebaut wurden?  Hahaha, Wettrüsten im kalten Krieg und so… ich würde es vorziehen viele Russen und Russinnen mit Amerikaner und Amerikanerinnen gemeinsam beim Kinderzeugen erleben, so mit ganz viel Liebe und Zärtlichkeit und Spaß. Vielleicht könnten wir eine neue Generation an Lehrer, die endlich mal eine Ahnung haben, erwarten. Und die Bedrohung von der IS und so, was ist damit? Bin halt naiv, ich finde mit guten Lehrern könnten die auch viel Spaß am Liebesleben haben 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.