Über die Innere Ordnung und die Lügen

Wer lügt verliert sie – die innere Ordnung. Wer sich selbst belügt, erst recht. Egal bei wem, was, wozu oder wieso auch immer. Es gibt ja bekanntlich Schriften und Studien, die sich mit dem Thema Lügen intensiv auseinander setzten. Egal wie glaubwürdig diese sind, es ist wohl ein Thema, dass uns beschäftigt. Die gnadenlose Wahrheit bereitet uns Probleme. Daher lügen wir, um z.B. weniger miteinander zu Streiten? Kann sein. Ich meine wir streiten untereinander auch mit Lügen viel zu viel. Eine Selbstbeobachtung sollte mir Gewissheit verschaffen. Wie viel lüge ich am Tag – hab ja jetzt die nötige Inspiration für solche Experimente. Vorweg: ich habe es nicht geschafft das Experiment umzusetzen. Allein die Tatsache meine Aufmerksamkeit auf mein Betrugsverhalten zu richten zu müssen, hat das Ergebnis derart verfälscht, dass ich mein Vorhaben nach wenigen Stunden begraben musste. Fazit ist, ich bin sehr ehrlich. Ehrlich, ich lüge nicht. Wenn ich lügen müsste, wieso auch immer, dann sage ich eher: „ich möchte dazu nichts sagen“ oder „ich will nicht“ oder „nein“ oder „im Moment mag ich nicht darüber reden“ oder „ich äußere mich dazu nicht“ oder so was in diese Richtung. Das ist schön, meine innere Ordnung ist damit gesichert und ich weiß wo ich bei mir dran bin. So ganz nebenbei habe ich bemerkt, dass ich dadurch viel eher sagen kann, was ich will. Meinem Gewissen geht es dadurch sehr gut.

wer lügt der lügt
wer lügt der lügt

Stimmt die innere Ordnung, stimmt die Kommunikation. Nonverbale und verbale Botschaften sind kongruent und jeder weiß wo er bei mir dran ist. Ich denke schon, dass diese Doubl Bind Botschaften durch Lügengeschichten uns und andere in Teufelsküche bringen. Lügen ist zwecklos, dann lieber Schweigen um Zeit zu gewinnen andere Möglichkeiten zu finden. Es wir zuviel gelogen, zuviel betrogen in unserem Land. Das Schlimme daran, kaum einer glaubt es!


 

Einige Zitate zu Lügen:

„Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.“
Martin Luther

„Das Gefährliche an Halbwahrheiten ist, dass immer die falsche Hälfte geglaubt wird.“
Hans Krailsheime

„Manchmal sagt man eine Lüge so oft, dass sie dann zur Wahrheit wird.“
Charlotte Roche

„Es gibt keine ewigen Wahrheiten. Ewige Lügen schon.“
Stanislaw Jerzy Lec

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.