Waiting for Me

Auf wen wartest Du? Du wartest auf Mich, der meine Genialität erkennt und mich so zu deinem Weltidol machst. Das ganze Universum soll endlich verstehen, mit wem er es da zu tun hat:

mit mir!

Es wird Zeit, dass mir alle zu Füßen liegen. Ich habe es satt andauernd zu predigen, zu prophezeien, zu ermahnen, ja warum versteht man mich denn nicht. Meine geistige Überlegenheit ist doch so offensichtlich, dass es die pure Blasphemie ist, wenn nicht bald die bereits überfällige  Anerkennung zustande kommt. Ich bin da, um von allen geschätzt und geliebt zu werden. Ich bin so attraktiv und schön. Ich bin bereit allen zu helfen, wenn sie mich als Alleinherrscher anerkennen. Sogar die Neider werden mir hilflos verfallen, weil sie meine Überlegenheit anerkennen müssen. Ich bin derjenige, der weiss wo es lang geht, der bestimmt was richtig & falsch, gut & böse ist. Ich habe den Durchblick, habt ihr es immer noch nicht verstanden? Ich warte auf Dich, auf Euch! … sind nicht bald irgendwo Wahlen oder braucht nicht jemand einen Diktator, Betriebsrat, Leitfigur, begnadeten Künstler, Guru, Supermanager? Ich bin und kann alles. Ich bin sexy, potent, zärtlich, intelligent, intuitiv und irre sensitiv – ich bin einfach alles worauf du gewartest hast. Ich bin die coole Sau die jeder sein möchte, aber nicht ist, von der jede(r) träumt. Ich bin soooo super, schaut mich an! Ihr braucht:

MICH


Nachwort

Es ist peinlich genug, wenn ein reifer Mann sich wie ein pubertierender Teenager aufführt. Manchmal muss man Charaktereigenschaften im übertriebenem Maße erleben, um diese ansatzweise bei sich selbst zu erkennen. Ich gönne meinen Mitbestreitern ihre geilen Designklamotten, ihre coolen Autos, ihre Pomadenharpracht, ihre Sonnenbrillen, ihr Status und ihr penetrantes Potenzgehabe von ganzen Herzen. Vielleicht bin ich froh darüber, dass es sie gibt, denn sie machen mir das Leben leichter erträglich. Ich weiss, dass nur ganz wenige Menschen auf mich warten werden und das ist mehr als genug. Übrigens, ich liebe pubertierende Teenager sehr, ihre Eigenschaften finde ich absolut passend und überhaupt nicht schlecht oder minderwertig. Sie haben noch das ganze Leben vor sich, weil sie eben noch Teenager sind… aber ein Mann bleibt nicht ein Leben lang Teeny. Wenn ich mich da draußen umschaue, zweifle ich ernsthaft ob das gefühlte Alter meiner männlichen Kollegen nicht hochsignifikant weit unter dem Realen Altersdurchschnitt liegt. Diese Tendenz fängt früh an, so ab 30 schätze ich und hört bis ins hohe Alter nicht auf. Das löst vielleicht unser Rentenproblem, aber das ist eine andere Geschichte.

Geniale Menschen gibt es wohl. Sie wirken in Kunst, Musik, Technik und vielen Bereichen. Sie erwarten nicht eine Gefolgschaft, denn diese kommt von alleine. Manchmal dann, wenn sie bereits gestorben sind. Sein ist besser als Schein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.