Wenn das Rauschen zunimmt

Lang, lang ist es her. Damals als Praktikant am Astronomischen Institut der Universität Ulm / Außenstelle Weissenau, habe ich rauscharme Hochfrequenz-Verstärkerstufen entwickeln müssen. Das Prinzip ist recht einfach. Stell dir vor, du möchtest sehr leise, also schwache Geräusche hören. Das kannst du nur, wenn in der Umgebung (Raum) es leiser ist als die Geräusche selbst sind. Möchtest du sehr schwache Geräusche erfassen, brauchst du also Ruhe. Das war also mein Job, ganz leise elektronische Vorstufen-Verstärker zu entwickeln. Auf diese erste Verstärkerstufe kommt es an, die muss sehr, sehr rauscharm sein. Somit kann man extrem schwache Signale aus dem Weltall erfassen. Ganz nebenbei, diese Bauteile sind sündhaft teuer und megaempfindlich. Aber was hat das alles mit meinem Blogpost zu tun?

Ich finde es ist ein guter Einstieg, um die Sensibilität unserer Wahrnehmung verständlicher zu machen. Unsere Welt ist sehr laut geworden. Die gesamte Umgebung um uns rauscht in sämtlichen Frequenzen um die Wette. Die einzelnen Rauschquellen müssen ihre Lautstärke kontinuierlich verstärken um wahrgenommen zu werden und nicht im Gesamtspektrum unterzugehen. Die Ansichten müssen immer krasser werden. Die Summe aller Rauschenergien ist derart angewachsen, das feine, leise und sensible Geräusche völlig untergegangen sind. Wir sind bereits Taub, denn selbst wenn der Geräuschpegel zurückgehen würde, wären wir nicht in der Lage leise Töne zu verstehen. Unsere Sinne sind traumatisiert und brauchen dringend viel Regeneration. Vielleicht ist der Schaden schon bleibend.

Fazit
Die Anzahl der Rauschquellen, die Vielseitigkeit, also die unterschiedlichen Frequenzen und die Lautstärke haben unsere Sensibilität regelrecht gekillt. Wir sind einer ständigen Mikrowelle ausgesetzt, die unsere Sinne grillt. Um was zu spüren, verstehen, fühlen und handeln müssen wir uns Gewalt antun. Was das bedeutet, lasse ich hier offen.

Wir könnten uns schützen, unseren Raum wieder ruhiger gestalten. Das tun wir aber kaum. Wir konsumieren Fernsehen, Internet, Radio, Meinungen, Twitter, Facebook, Musik, Instagram, Snapchat, etc., etc.. Lange habe ich überlegt, warum wir uns sowas antun. Warum killen wir unsere Sensibilität? Ich kann viele Gründe aufführen. Für mich ist es wichtig geworden, wieder die leisen Töne hören zu können. Viele Traumata stehen dem noch im Wege, das Sinnesgehör muss noch heilen und das braucht viel Zeit. Es ist wie bei diesen Bauteilen, die Megaempfindlich sind. Man muss sehr behutsam mit ihnen umgehen damit sie nicht zerstört werden und sie sind sehr teuer, dass heißt auch sehr wertvoll.

img_0104

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.