Wenn Kinder verschwinden

Wenn zehntausende Kinder auf der Flucht zur vermeintlichen Freiheit verschwinden, lässt es 24 EU-Länder scheinbar kalt. Sie ziehen es vor, sich gegenseitig Vorwürfe zu machen weil sie mit den Flüchlingsströmen versagen. 28 EU Länder, vier davon schaffen die Flüchtlingswelle nicht zu bewältigen. 24 EU Länder kritisieren und machen ihre Grenzen dicht. Aber es stimmt ja, was sind schon ein paar zehntausend Kinder wert? Sie landen irgendwo als Prostituierte für zahlende Mitglieder der 28 EU-Länder. Was interessiert uns das Leid anderer? Hauptsache unsere eigenen Kinder sind in Sicherheit und wir haben genügend neue Pornofilme und Jungnutten für unsere rassistischen Nachkommen bereitgestellt. All jene fetten, widerlichen Sexurlauber bleibt dann die mühsame Reise nach Thailand erspart. Frischfleisch vor Ort. Aber wir können ja nichts für die Machenschaften der Schlepper, diese Verbrecher, die die armen kleinen Kinder an Organisationen verschachern. Außerdem sind die Kinder ja durch den Krieg absolut traumatisiert und  für sonst nichts mehr zu gebrauchen. Ist doch gut, wenn sich jemand ihrer annimmt damit sie nicht verhungern. Nein, wir können wirklich nichts dafür, dass es in der restlichen Welt derartig brutal zugeht, wir sind ja zivilisiert! Da müssen wir unsere abendländische Kultur vor solch Ungeziefer schützen. Grenzen zu, Augen zu, Maul aufreißen und wehren was das Zeug hält. Und wenn wieder eine Bombe hochgeht, eine oder zwei Handvoll unserer Bürger sterben, dann haben wir die Gewissheit. Wir sind die besseren, wertvolleren Menschen und müssen uns wehren damit das ja nie mehr passiert. Wir sind die Guten und alle anderen, die sich nicht danach richten, die Bösen. Wir, die rassistische Bürgerwehren ausstellen, haben Recht und alle anderen Unrecht. Wir müssen unsere Frauen und Kinder schützen.

24 EU-Länder zeigen mit dem Finger auf nur vier weiterer EU Länder. Wir Menschen haben wie immer versagt. Das traurige ist, dass die 24 EU Länder bald nachgeben werden müssen. Nicht weil ihnen die Kinder leid tun, nein! Weil ihnen das Geld durch das Schengener Abkommen fehlen würde. Keine EU = kein Auslandshandel, keine Kohle mehr. Darauf wollen sie sicher nicht verzichten.

Schmarotzer
Viele Schmarotzer! Quelle: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/EinreiseUndAufenthalt/Schengen_node.html

 

28 Staaten / 24 weigern sich zu helfen Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Mitgliedstaaten_der_Europäischen_Union
28 Staaten / 24 weigern sich zu helfen
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Mitgliedstaaten_der_Europäischen_Union

Ich erspare mir die vier helfende Länder zu erwähnen. Wenn sie kollabieren, kacken die restlichen EU-Länder sowieso wirtschaftlich ab. Dann wird es heißen – die sind an allem Schuld. Eure (unsere) Kinder werden es nicht leicht haben und ihr auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.