Zentimeter, Millimeter, Mikrometer entscheiden über Schönheit

Paula RAW
Paula unbearbeitetes Foto: es wurden keinerlei Veränderungen vorgenommen

Wer gerne so wie ich mit Photoshop spielt, merkt schnell welch kleine Manipulationen zu einer gewaltigen Wahrnehmungsänderung beim Betrachter führt. Im Prinzip sind diese ganzen Bilder in den Illustrierten ziemlicher Beschiss. Dem Neo-Schöngeist Horst kommt es entgegen, da er nicht mehr stänkert! Ich finde die Anna Fenninger echt süß. Manche Fotos von ihr sind dermaßen extrem bearbeitet, dass von der Anna nichts Sichtbares mehr übrig bleibt. Das verstehe ich nicht, die ist ja so sexy. Bei der Höfl-Riesch würde ich auch sehr lange photoshopen. Keine Angst, ich gehe nicht alle Sportlerinnen durch… die Mancuso würde ich auch gerne fotografieren 🙂
Gut, bleiben wir beim Laufsport wo ich eben zuhause bin. Wer Paula Radcliffe persönlich mal erlebt hat, weiss wie diese Frau strahlen kann. Sie besitzt so viel Natürlichkeit und Charakterstärke, dass man gar nicht auf die Idee kommt sich zu fragen ob sie hübsch, attraktiv, oder eher hässlich ist. Ähnlich ist es mit Haile, aber ich bleibe lieber bei den Frauen. Erst wenn man die Bilder von ihr in Ruhe betrachtet, merkt man, dass sie ganz wunderschöne Augen hat. Sie hat auch entzückende Sommersprossen und einen sehr schön geformten Mund. Da sie Marathonläufern ist, hat sie kaum Fettgewebe. Das lässt sie sehr streng und etwas alt aussehen.  Ihre etwas zu große Nase sticht da deutlich hervor. Ich finde das unglaublich faszinierend, denn wie gesagt, bei den vielen Begegnungen habe ich das nie so wahrgenommen. Ich war stets von ihr begeistert.

Paula PS
Paula bearbeitet: Nase um 15% verkürzt, Haut geglättet, Zähne geweisst, glänzende Haut reduziert und ein paar kleine Geheimnisse die ich nicht verrate

Wie habe ich Paula gesehen, was für ein inneres Bild hatte ich von ihr aus den Begegnungen? Photoshop ist bei vielen verpönt. Ich bin sehr happy das es so was gibt. So kann ich mein inneres erlebtes Bild wiedergeben. Ich kann das gestalten was meine Sinne mir gezeigt haben. Für mich ist diese innere Welt genauso real wir das nackte Bild, ja sogar realer, da es ein Erlebnis wiedergibt. Damit kann ich Gefühle, Faszination und Schwärmerei erklären. Das Ursprungsbild bekommt eine sehr persönliche Interpretation. Besonders spannend finde ich den direkten Vergleich von Original und Interpretation. Manchmal und nicht selten gefällt mir bei längerem Betrachten das Original viel besser. Es lässt mehr Möglichkeiten, mehr Geheimnisse, mehr versteckte Schönheit offen. Dann fange ich von vorne wieder an. Ich liebe es Geheimnisse zu entdecken 🙂

Und wie heisst es so schön? Schönheit ist Geschmacksache … oder doch nicht ganz?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.