Zwischen 5k und Marathondistanz

Marathonläuferin Running Zuschi mag es lange Läufe zu absolvieren
Marathonläuferin Running Zuschi mag es lange Läufe zu absolvieren

Wenn du als Jugendlicher dich mit Distanzen von 5K in Zeiten unter 15 Minuten gequält hast, dann solltest du das nicht mehr im Alter versuchen. Unter 3 Minuten am Kilometer ist schon eine harte Sache, mit über 50 eher illusorisch. Da sind Zeiten um 4 Minuten am Kilometer eine große Leistung. Ob das gesund ist wage ich zu bezweifeln. Das tut dem horstl-Ego schon weh. Nun gurke ich mit fünfer Pace in der Gegend herum und muss dabei schnaufen wie ein Wahlross. Fazit: ich bin nicht mehr der 5K Läufer, ich bin überhaupt kein 5K Läufer mehr. Das war vor langer Zeit der Fall.

Nicht im Sinne der Gesundheit - mit einer Pace von 4:09 einen Longjog powern
Nicht im Sinne der Gesundheit für einen über 50 Jährigem – mit einer Pace von 4:09 einen Longjog powern

Was bin ich dann?
Ein Suchender! Wettkämpfe sind nicht meins; Langdistanzen waren nie meines; Mitteldistanzen frustrieren mich. Ich brauche Lösungen. Umdenken ist unbedingt angesagt. Gesund soll es sein und am besten Traumfraukompatibel. Ich will nicht immer nur mit dem Radel meine Frau bei ihren Longjogs begleiten – ich will mitlaufen. Aber diese Performance ist der pure Gift für den Ex- 5K Läufer. Mit 60-70% der HF-max zwei Stunden zu Laufen ist für mich Schmerzhafter als 30 Minuten mit über 90% HF-max zu powern. Da tut mir alles weh. Der Kopf, die Füße, die Beine und psychisch ist es eine unglaubliche Zumutung. Gesund soll es sein… ich weiß es ja! Nun, ich hoffe es wird mit der Zeit besser und ich entdecke die Lebensqualität der Schneckenläufer. Ist schon hart für mich.

Das hilft schon. Motivation pur mit Traumfrau die Natur zu genießen
Das hilft schon. Motivation pur mit Traumfrau die Natur zu genießen

Ob aus mir ein Marathonläufer noch wird wage ich sehr zu bezweifeln. Ich bin zur Zeit ganz brav dabei meine Gurkeinheiten zu absolvieren, lasse mich von anderen LäuferInnen überholen, halte mich zurück und lerne. Im Hinterkopf habe ich die Hoffnung mal Spaß dabei zu empfinden. Noch ist es nicht der Fall. Aber wenn ich mit Traumfrau meine ersten Versuche starte und hinter ihr herwatschele, dann freue ich mich schon. Dieser Anblick motiviert mich sehr weiter zu machen 😉

2 Gedanken zu „Zwischen 5k und Marathondistanz

  1. Hallo Meister der inspirierenden Gedanken!
    Du bist doch weit mehr als ein „Schneckenläufer“! Kommt halt immer auf das Bezugssystem an – im Vergleich mit Deiner Power-Frau natürlich, aber im Vergleich zu anderen?! Immer schwierig die Suche nach Leistung, Glück, Genuss und Zufriedenheit beim Laufen – vor allem, wenn die „alten Zeiten“ dann auch ein wenig als Ballast an einem hängen.
    Ich wünsche Dir, dass Du für Dich – und Euch zusammen – einen guten Weg findest, bei dem Du (fast immer) „Spaß dabei empfindest“. Keep on running! 😉
    LG an Euch, Jens

    1. Haha… diese Motivationsspritze tut aber gut. Erst gestern bin ich 1:40h mit niedrigem Puls geschlichen. Bin kaum weitergekommen (Kilometermäßig). Eine ganz neue Erfahrung für mich – tut weh und strengt nicht an 😉
      Auch dir Megaspaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.