Die COVID Weihnachtsgeschichte

 

Gibt es auch als Podcast

Als im März 2019 die COVID 19 Erkrankung richtig wahrgenommen wurde, wussten wir noch nicht was auf uns zukommen würde.  Ein gutes halbes Jahr später wussten wir, dass unser aller Leben sich geändert hatte. Viele von uns, wollten es nicht wahrhaben. Heute sind wir wissender, jedoch aus den Erfahrungen, wie wir mittlerweile wissen, nicht klüger geworden.

Vor gut einem Jahr habe ich schon geahnt, was auf uns zukommen wird. Ich schrieb: nach der Krise kommt die wahre Krise. Ich sollte recht behalten. Ich hatte gehofft auf die zweite Welle verzichten zu können. Es wurde nicht so, wie wir alle wissen.

Und nun zur Weihnachtsgeschichte.

Die sechs Prioritäten der Kommission für 2019-2024

  1. Erster klimaneutraler Kontinent werden
  2. Die EU-Digitalstrategie ermöglicht den Bürgerinnen und Bürgern die aktive Teilhabe an einer neuen Technologiegeneration.
  3. Die EU muss Sorge tragen für ein attraktiveres Investitionsumfeld und Wachstum, das insbesondere für junge Menschen und kleine Unternehmen hochwertige Arbeitsplätze schafft.
  4. Die EU wird ihre Stimme in der Welt stärken, indem sie sich für Multilateralismus und eine regelbasierte internationale Ordnung einsetzt.
  5. Europa muss die Rechtsstaatlichkeit schützen, wenn es für Gerechtigkeit und die Grundwerte der EU eintreten will.
  6. Wir müssen den Europäerinnen und Europäern ein größeres Mitspracherecht geben und unsere Demokratie vor Einflussnahme von außen – etwa durch Desinformation und Hassbotschaften im Internet – schützen.

Jetzt beleuchten wir mal die Prioritäten von Demokratischen Ländern, auch in europäischen Ländern.

  1. Wirtschaft
  2. Arbeit für alle
  3. Bildung

Und jetzt muss ich mich schon fragen, was mit uns los ist. Haben wir es immer noch nicht kapiert? Was ist das Wertvollste was wir haben? Richtig, das Leben ist das höchste Gut der Menschen. Das ist übrigens der Grund, warum es in Europa keine Todesstrafe gibt, wie in anderen Ländern. Aber das ist eine andere Geschichte, ein sehr traurige.

Zurück zu den Lebensprioritäten. COVID zeigt uns, wo der Hammer hängt. GESUNDHEIT ist aus meinem Verständnis die wichtigste Priorität! Warum ist das so schwer zu verstehen? Ohne Gesundheit, keine Wirtschaft, keine Arbeit, keine Bildung usw. Und wenn ich vor einem Jahr behauptete: nach der Krise kommt die wahre Krise, dann fühle ich mich jetzt zu 100% bestätigt. Eine Reihe neuer Studien beschäftigen sich jetzt schon mit dem sogenannte POST-Covid Syndrom. Zur Info, es gibt die Posttraumatische Belastungsstörung, eine ziemlich schlimme psychische Erkrankung. Covid bedeutet für uns alle, eine enorme Belastung. Die meisten von uns, sind es nicht gewohnt mit solchen Belastungen fertig zu werden. Woher auch! Behütet aufgewachsen, aus durchaus intellektuellen Haushalten entstanden, mit hohem Werten von Freiheit, Meinungsfreiheit und selbstverständlichen Ansprüchen von Wohlstand, sehen wir durch staatlich bestimmte Verordnungen sofort den Untergang der Demokratie. Wie oft höre ich die Sprüche: Dass lass ich mir nicht sagen, die haben kein Recht mich so zu behandeln. Ja, liebe Verweigerer, ihr erträgt es nicht der Realität ins Auge zu sehen. Stattdessen wir diskutiert, gemutmaßt und sogar werden teilweise auf hohem intellektuellem Niveau, strohdumme Verschwörungspraktiken als Grund für das Desaster propagiert. Der Grund ist: Weicheier, die es nicht ertragen der belastenden Bedrohung durch Covid als existierende Realität zuzulassen.  Das passt nicht in das Bild des bisherigen Lebens, das war und ist nicht vorgesehen, mitten in der schönen bequemen Welt so behandelt zu werden. Mich wundert es überhaupt nicht, dass das Post-Covid Syndrom für die nächsten 10 Jahren Milliarden kosten verursachen wird. Was ist das genau:

Nach einer überstandenen Covid Infektion und einer anschließenden negativen Testung wurde folgendes festgestellt. Bei Personen im Alter von 18 bis 34 Jahren ohne chronische Erkrankungen war jeder Fünfte nach der Genesung von der Krankheit nicht zu seinem normalen Gesundheitszustand zurückgekehrt. 44% haben eine Verschlechterung der Lebensqualität, einige waren 4-5 Monate krank. Nach einigen Tagen oder wenige Wochen der Besserung, erlitten sie einen Rückfall. Das ist eine von viele Studien zum Thema.

Wollen wir rechnen was da auf uns zukommt? Nein, lieber nicht.

Die hehren Prioritäten der EU – Kommission sind obsolet. Wie soll das unter den jetzigen Umständen gehen?

  1. Klimaneutral
  2. Digitalstrategie
  3. attraktiveres Investitionsumfeld und Wachstum
  4. Stimme in der Welt stärken
  5. Rechtsstaatlichkeit schützen
  6. Mitspracherecht geben und unsere Demokratie vor Einflussnahme von außen schützen

Und die der Staaten: Wirtschaft, Arbeit, Bildung sind erst recht witzlos, wenn wir nicht gesund sind.

Wie sehe ich unsere Zukunft? Wie ich bereits mehrfach betonte – die wahre Krise kommt erst. Wir müssen endlich mit diesem Schwachsinn aufhören, die Wirtschaft über alles zu stellen. Die Wirtschaft sollte dem Wohle aller Menschen dienen. Das tat sie nie, das wird sie auch niemals tun, denn sie dient, egal wo auf dieser Welt, nur wenigen privilegierten Menschen. Jetzt kommt Covid und befällt alle Menschen. Die Privilegierten werden, falls sie nicht vorher an der Krankheit versterben, besonders an das Post Covid 19 Syndrom erkranken. Wenn wir endlich verstehen und die Gesundheit an erster Stelleunserer Prioritäten definieren würden, dann würden wir dem Gedanken einer demokratischen Ordnung viel näherkommen. Aber das schaffen wir nicht; eher verrecken wir jämmerlich oder jammern über die Ungerechtigkeit des Lebens. Es gibt auch solche Idioten, die das Virus als Kriegsfeind bezeichnen. Das sind die gestörten, die sich derzeit über den Teig gegenseitig bekriegen und das gesamte Land gespalten haben. Sie brauchen immer ein Feindbild, jemand den sie als böse definieren um sich als Gute emporheben zu können. Jetzt haben sie das böse Covid als gemeinsamen Feind entdeckt und hoffen sich dadurch wieder zu versöhnen. Tja, zu dumm, dass das Virus nicht mit Nazis vergleichbar ist. Egal, alle werden vom Post Covid Syndrom schwer betroffen sein. Ahhm, fast hätte ich es vergessen, Post-Störungen sind extrem hartnäckig und langwierig… einmal manifestiert, sie begleiten uns Monate, Jahre, und nicht selten lebenslang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.