Die Fremdsprache und die Fähigkeit zu Führen

In der heutigen Zeit ist es unerlässlich, dass Führungskräfte außer der Muttersprache noch weitere Sprachen beherrschen. In der Regel ist Englisch ein Muss. Das gilt aber nur für Führungskräfte außerhalb der englischsprechenden Länder. Aus solchen Ländern kenne ich kaum jemand, der sich bemüht eine Fremdsprache zu erlernen. Erstaunlicherweise sind die länderspezifischen Eigenschaften der gemeinsamen englischen Sprache so unterschiedlich, dass es zu gegenseitigen empfindlichen Missverständnissen in der Kommunikation, trotz gemeinsamer Muttersprache, kommt. Auch exakt jene Mitmenschen sparen nicht mit Kritik gegenüber bemühte „Fremde“, wenn sie Fehler bei ihren Bemühungen machen. Für mich stellen sich zwei entscheidende Fragen. Sind Führungskräfte, die mehr als ihre Muttersprache beherrschen fähiger und müssen sie die Fremdsprache perfekt beherrschen?

Die erste Frage ist einfach zu beantworten. Eindeutig ja, denn jeder der in der Lage ist in mehreren Sprachen zu denken, überdenkt die Inhalte tiefgründiger und globaler. Aufgaben und Herausforderungen werden automatisch aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. Die zweite Frage ist viel komplexer. Da Wörter in der Muttersprache mit einem ganz bestimmten Kontext und einer emotionalen Botschaft verknüpft sind, denken wir beim täglichen Gebrauch nicht darüber nach, wie wir unsere Sätze aufbauen. Das wäre viel zu anstrengend und aufwendig. Anders ist es bei der Fremdsprache. Da müssen wir jedes Wort, jeden Satz minuziös auswählen. Wir müssen Wörter einen Kontext und einer emotionalen Botschaft zuweisen. Das zwingt uns die Bedeutung der Wörter aus unserer Muttersprache genauer zu hinterfragen, denn wir müssen übersetzten! Sind wir gute Führungskräfte, dann werden wir sogar durch unsere vermeintliche Schwäche unsere Mitarbeiter zwingen, sich genauer und nachhaltiger mit dem was wir sagen auseinanderzusetzten. Warum das so ist, ist logisch. Wir bilden neue, ungewohnte Sätze, die nicht in das gewohnte Verständnismuster der Muttersprache passen. Mit unserem schlechten Englisch zwingen wir euch eine Fremdsprache zu lernen. Ihr müsst auch eure Wörter und Sätze im Kontext und emotional in Frage stellen, um uns zu verstehen. Ich weiß, dass mögt ihr überhaupt nicht! Aber glaubt mir, es ist zu Eurem Besten. Übrigens, die meisten Bosse in großen internationalen Konzernen sprechen nicht perfekt Englisch.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch Spanisch

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.