Die Welt der Anderen

Als junger Mensch erwartet man viel im Leben. Es sei aber erwähnt, dass zu viele junge Menschen ohne jegliche Zukunftsaussichten aufwachsen. Sie betrachten die Welt der Anderen. Die Anderen haben Aussichten und zumindest die Möglichkeit ein sinnvolles Leben zu führen. Es sei aber erwähnt, dass es zu wenige jungen Menschen sind.

Als älterer Mensch erwartet man weniger im Leben. Nach außen hin wird man ruhiger, träger, ja vielleicht auch gelassener. Man muss täglich daran arbeiten nicht abwertend und arrogant zu werden. Die erworbene Lebenserfahrung sollte keine Berechtigung zur Besserwisserei und Überheblichkeit rechtfertigen. Wir sollten uns im Loslassen üben und einfach verstehen, dass diese unsere Welt immer mehr die Welt der Anderen wird. Anstatt uns so wichtig zu nehmen, sollten wir lieber helfen, dass viele junge Menschen ohne jegliche Zukunftsaussichten, welche bekommen!

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch Spanisch

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.