Wir brauchen mehr Inegrität

Manchmal, wenn auch selten, kann ich nicht schlafen. Wer kennt das nicht – ein aufgewühltes Gefühl, so als ob man innerlich auseinandergenommen wäre. Diese Spaltung des ICHs ist die sogenannte Dissoziation. Wenn ich mich in diesem Zustand befinde, muss ich immer wieder an meine Studentenzeiten denken. Differentialgleichungen sag ich nur. Die Ableitungen unterschiedlicher Grade sind„Wir brauchen mehr Inegrität“ weiterlesen

Fehlende Zuverlässigkeit – Kein Kavaliersdelikt

Oft wird Zuverlässigkeit als deutsche Verhaltensweise Eigenschaft kolportiert. Das gilt auch im Zusammenhang mit der Qualität von Gräten oder Maschinen. Den südländischen Kulturen traut man diesbezüglich weniger zu. Vor allem, wenn es um Termineinhaltungen und Versprechen geht. Ich würde einen Schritt weiter gehen und USA in denselben Topf hineinwerfen. Ich bin zwar in Südamerika aufgewachsen,„Fehlende Zuverlässigkeit – Kein Kavaliersdelikt“ weiterlesen

Feste Überzeugungen und Erste Hilfe Kurs

  Es ist unsagbar frustrierend, wenn du mit der Realität konfrontiert wirst. Ich war mit 16 TeilnehmerInnen bei einem Erste-Hilfe-Kurs. Diesmal war ich nicht wie sonst in der Rolle als Vortragender, sondern als braver Zuhörer. Worum ging es eigentlich? Ach ja, es ging um Ersthelfermaßnahmen bei Unfällen, weil ich eine Auffrischung haben wollte. Was habe„Feste Überzeugungen und Erste Hilfe Kurs“ weiterlesen

Normal, zu dick, zu dünn

Ich schäme mich zu den Normalgewichtlern zu gehören, mich darf man kritisieren, beleidigen, abwerten und als diskriminierender sexistischer Mann ohne jegliche Folgen pauschal beschimpfen. Ich darf nicht zu dünne oder zu dicke kritisieren, attraktive normalgewichtige Frauen sexy uns ansprechender finden und Worte wie übergewichtig oder fettleibig in den Mund nehmen. Ich darf nicht darauf hinweisen,„Normal, zu dick, zu dünn“ weiterlesen

Die Resilienz

Resilienz ist zum Modewort geworden. Was agt Wikipedia dazu: Resilienz (von lateinisch resilire ‚zurückspringen‘ ‚abprallen‘) oder psychische Widerstandsfähigkeit ist die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen als Anlass für Entwicklungen zu nutzen. Mit Resilienz verwandt sind Entstehung von Gesundheit (Salutogenese), Widerstandsfähigkeit (Hardiness), Bewältigungsstrategie (Coping) und Selbsterhaltung (Autopoiesis).„Die Resilienz“ weiterlesen

Die Veränderbarkeit

Können wir Menschen uns ändern? Können böse Menschen zu lieben Menschen werden und faule zu fleißigen? Schaffen wir es über unseren Schatten zu springen, den Lebenserfahrungen zu strotzen und uns gewinnbringend entwickeln? Ist Zuverlässigkeit, Empathie, Offenheit, Sozialverträglichkeit erlernbar? Fragen über Fragen. Viele Menschen können das, viele auch nicht. Andere waren gut und werden böse. Narzissten„Die Veränderbarkeit“ weiterlesen

Ich bewundere Eliud, aber 1:59?

Das letzte Mal sah ich Eliud in der Pressekonferenz 2018 in Berlin. Er ist ein freundlicher und zuvorkommender Mann. Er kam auf mich zu und gab mir die Hand, da er mich wohl von den Pressekonferenzen kannte. Das taten nicht viele Athleten vor ihm, außer Haile Gebrselassie und Paula Radcliffe. Eliud wirkt sehr klug und„Ich bewundere Eliud, aber 1:59?“ weiterlesen

Geduld

Im Leben verfolgst du Ziele die du nicht gerade als unerreichbar empfindest. Manchmal strotzt du vor Selbstbewusstsein und Energie, dann kauerst du enttäuscht in einer Ecke und stellst dich in Frage. Wenn das so ist, dann bist du auf den richtigen Weg. Ich finde schon, dass zu viele Menschen zu bald aufgeben. Sie erwarten Lob und„Geduld“ weiterlesen

Die Welt der Anderen

Als junger Mensch erwartet man viel im Leben. Es sei aber erwähnt, dass zu viele junge Menschen ohne jegliche Zukunftsaussichten aufwachsen. Sie betrachten die Welt der Anderen. Die Anderen haben Aussichten und zumindest die Möglichkeit ein sinnvolles Leben zu führen. Es sei aber erwähnt, dass es zu wenige jungen Menschen sind. Als älterer Mensch erwartet„Die Welt der Anderen“ weiterlesen

Laufen ist nicht gleich Laufen

Es vergeht kaum ein Tag, bei dem das Laufen nicht präsent ist. Gerade jetzt während den Leichtathletik-WM in Doha hänge ich gebannt am Fernseher und beobachte die LäuferInnen. Die meisten Disziplinen beinhalten Laufen. Ich gebe zu, ich wäre gerne als Fotograf dabei. Meistens fotografiere oder filme ich laufende Frauen und Männer, die normale oder eher„Laufen ist nicht gleich Laufen“ weiterlesen